3-Königskuchen backen

06. Januar 2016 Sabrina

Zu Dritt sind sie heute! In unserer Hofbäckerei auf dem Juckerhof werden 3-Königskuchen gebacken. Morgens um 6 Uhr ging’s los. Eigentlich nicht die übliche Startzeit für Claudia Jörger und Stefanie Riwar, die heute Chef-Beck Dino Roth tatkräftig unterstützen. Diese Flexibilität ist cool. Sie arbeiten eigentlich in der Administration Hofrestaurant, aber weil Beni von der Bäckerei ins Militär einrücken musste (durfte), sind sie heute eingesprungen. Und schliesslich möchten sie auch sicher gehen, dass es heute 3-Königskuchen gibt!

Claudia Jörger und Stefanie Riwar helfen tatkräftig mit - unter Anleitung von Dino Roth.
2 Sorten 3-Köngiskuchen: mit Schokolade und mit Rosinen.

Und den gibt es in 2 Sorten und 3 rsp. 4 Grössen! Für unsere Gäste wird extra ein grosser Königskuchen gebacken, und der oder die Glückliche, welche auf den Glücksbringer stösst ist König oder Königin des Tages und erhält von uns einen Gratis-Kaffee nach Wahl.

Sicher mit König!
Die Teiglinge werden genau abgewogen.

Die 3 Grössen sind 6er, 8er und 10er. Davon gibt es sie mit Schokolade-Stückchen (mit Mandelsplitter) sowie mit Rosinen (mit Mandelsplitter und Hagelzucker). Die einzelnen Teiglinge werden abgewogen. Jene Stücke um die Mitte herum sind 40g schwer, dies ist für alle Grössen gleich. Für den 6er ist die Mitte 90g schwer, für den 8er 160g und den 10er 230g. Dies sind Bruttogewichte. Das heisst, durch den Backvorgang geht ca. 10 – 15% dieses Gewichts verloren. Das Schlussgewicht nach dem Backvorgang entspricht dann dem Verkaufsgewicht.

Für die 3-Köniskuchen wird nach Tradition gebacken. Weissmehl, mit Rosinen oder eben Schokolade. Um sicher zu gehen, dass in jedem Kuchen auch ein König ist, werden zuerst das mittlere Stück sowie ein Nebenstück Teigling gerollt auf’s Blech gelegt. Dann folgen die anderen Nebenstücke. Stefanie und Claudia machen das hervorragend. Danach werden die Kuchen mit Eigelb bestrichen, dann kommen sie in den Ofen.

Claudia Jörger und Stefanie Riwar sind glücklich, dass es heute sicher 3-Königskuchen gibt ;-)
Mit Eigelb bestrichen, dann ab in den Ofen!

Festtag der heiligen 3 Könige

Der Brauch zu Ehren der heiligen drei Könige oder der Weisen aus dem Morgenland, wie sie im Evangelium genannt werden, wird auch heute noch praktiziert. Die drei Magier, die dem Stern folgend die Krippe in Bethlehem fanden, wurden im Europa des 12./13. Jahrhunderts zu den drei Königen Caspar, Melchior und Balthasar. Ihre Verehrung ist seit dem Hochmittelalter in vielen Regionen Europas populär. Allen Bräuchen rund um Dreikönig ist gemein, dass mit dem 6. Januar die Weihnachtszeit endet, und mit dem Dreikönigstag beginnt vielerorts die Fastnachtszeit. Der Dreikönigskuchen unterstreicht dessen Stellenwert: In England beispielsweise wurden Trauringe, Geldstücke oder Fingerhüte eingebacken, die auf künftige Ehe, Reichtum oder Ledigbleiben deuteten. Über England und Frankreich begann sich der Bohnenkuchen im deutschsprachigen Raum zu verbreiten, doch wurden nebst Bohnen auch Geldstücke oder Mandeln in den Kuchen eingebacken. (Quelle: swissbaker.ch)

Und heute werden eben auch kleine Könige eingebacken als Glücksbringer. Viel Glück!

Heute 3-Königskuchen selber backen!

Backen Sie heute in unserer Hofbäckerei auf dem Juckerhof mit Ihren Kindern Ihren eigenen 3-Königskuchen: Von 14 - 17 Uhr für 8.- pro Kuchen (alles inklusive).