Apfelschaumwein

17. Oktober 2017 Valérie

Wieder so ein himmlisches Prodüktli einer tollen Kooperation mit einem lokalen Weinbauern in der Nähe von Rafz!

Der Mathias Bechtel – mit Hof in Eglisau – produzierte 2015 bereits einen feinen Erdbeer-Schaumwein für uns. Und der kam richtig gut an. Dass wir in der Folge das Ganze auch mal mit Äpfeln ausprobieren. Und der Versuch ist richtig gut geglückt! Super Apéro mit genau dem richtigen Mass an Säure und Süsse.

Doch genug geschwärmt, jetzt interessieren erst mal Facts. Anfang Monat wurden wir beliefert mit total 1200 Flaschen des neuen Apfelschaumweins, der nun in unseren Hofläden und auch im Hofrestaurant wie auch natürlich an unseren Events erhältlich sind.

Gar nicht so einfach

Dabei war es gar nicht so einfach, zu so einem feinen Endprodukt zu gelangen. 2015 war eigentlich ein Testjahr. Nach 12 so genannten «Mikrovinifikationen» (Weinproduktion in Kleinbehältern zum Austesten verschiedener Verarbeitungsverfahren). Hatte man den richtigen Mix beisammen. Eineinhalb Jahre hat es also gedauert, bis es so weit war.

Die Herausforderung war es, trotz der tiefen Säuren im Apfelsaft, die nötige Frische zu erhalten. Zudem ändert sich die Qualität des Apfelsafts immer wieder. Je nach Jahrgang und Wetter sind die Äpfel etwas süsser oder etwas weniger süss. Das erforderte eine gewisse Flexibilität im Produktionsprozess. Rund 1 Kilo Äpfel dürften in einer Flasche Apfelschaumwein enthalten sein.

Insgesamt konnte man aber von den Erfahrungen mit dem Erdbeerschaumwein profitieren. Und das Pressen des Ausgangssafts ist bei den Äpfeln deutlich einfacher als bei den Erdbeeren.

Wer weiss, vielleicht gibt es ja mal noch einen Heidelbeer-Schaumwein? Die Idee ist da, jedoch müsste auch hier wieder eine Versuchsreihe gestartet werden. Und Heidelbeersaft ist gar nicht so einfach herzustellen. 

Kategorien:

Diese Seite Teilen: