Der böse Zauberer Hagelsturm erwacht zum Leben

16. März 2017 Nadine

Der böse Zauberer Hagelsturm und die Suche nach dem goldenen Apfel waren letzte Saison der Hit im ÖpfelGarte. Deshalb wollen wir die Geschichte weiterspinnen. Und endlich erwachen die Figuren durch einen professionellen Illustrator zum Leben.

Marco Tancredi ist ein alter Schulfreund von mir und schon zu dieser Zeit waren seine Zeichnungen legendär. Er ist mittlerweile selbstständiger Illustrator und hat den Hagelsturm-Auftrag mit Freude angenommen. Ich habe ihn im Atrio im Zürcher Hauptbahnhof zu einem Kaffee getroffen, um mehr über ihn zu erfahren und ihm über die Schultern zu schauen.

Kämpferischer Zeichner

Marco kommt ursprünglich aus dem schönen Zürcher Oberland. Nach der Schule hat es ihn aber bald schon in die Stadt Zürich gezogen. Studiert hat er in Luzern «Wissenschaftliche Illustration» (Illustration NonFiction), heute arbeitet er als selbstständiger Illustrator und Infografiker für eine Tageszeitung. Nebenbei gibt er im Keller seines Wohnhauses Kung-Fu Unterricht. Seit 10 Jahren trainiert er diesen Kampfsport und gibt sein Wissen nun an andere weiter.

Schon als Kind hat Marco gern gezeichnet. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. «Ich liebe meine Arbeit als Illustrator, aber wenn es stressig wird, ist es manchmal halt auch einfach arbeiten», erklärt Marco. Sein Traum ist es, seinen Lebensunterhalt ganz als selbstständiger Unternehmer bestreiten zu können. Wenn er für sein eigenes Unternehmen «Tancredi Illustrations» zeichnet, arbeitet er primär von zu Hause aus. Die Illustrationen erstellt er an einem Tablet-Computer. Trotzdem hat er sein schwarzes Skizzenbuch immer mit dabei. Ganz ohne Bleistift geht es doch nicht. 

Recherche ist der erste Schritt

Auch die Illustrationen von Zauberer Hagelsturm 2.0 sind digital entstanden, wie das kleine Making-of-Video zeigt.

Vor jeder Illustration steht eine Recherche. «Meist haben die Auftraggeber eine klare Vorstellung, was für einen Stil die Illustration haben soll. Dann muss ich diesen Stil analysieren und verstehen, bevor ich ihn adaptieren kann. Beim Zauberer Hagelsturm war das etwas anders, hier war kein Stil vorgegeben. Ist etwas schwieriger, aber umso spannender», schmunzelt Marco. Auf die Frage, ob ihm der Auftrag denn gefallen habe, antwortet er: «Sehr, ich komme nicht oft dazu etwas Fiktives zu zeichnen. Schwierig war, einen passenden Stil zu finden und ihn auf alle Figuren zu übertragen.»

Ab ins Abenteuer

Der ÖpfelGarte mit dem neuen Abenteuer eröffnet ca. im April. Wann genau ist ganz wetterabhängig. Über das neue Erlebnis möchten wir nicht zu viel verraten, ausser, dass der Zauberer wieder sein Unwesen in Safthausen und im Feenland treibt. Ausserdem wird dieses Mal das Barfuss-Erlebnis neben dem ÖpfelGarte miteinbezogen. Ein Besuch lohnt sich!

Auf unserer Website oder auf unserer Facebook-Seite erfahren Sie, wann der ÖpfelGarte eröffnet wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!