Blühendes Barock

Der Kürbiszirkus ist weitergezogen

14. September 2016 Nadine

Nach Ludwigsburg bei Stuttgart um genau zu sein, zur grössten Kürbisausstellung der Welt. Die Clowns, der Tiger, der Seiltänzer und viele anderen Artisten standen letztes Jahr noch auf dem Juckerhof. Diesen Herbst schmücken sie den Garten des Residenzschlosses Ludwigsburg. Dieses Schloss wurde zwischen 1704 und 1733 unter Herzog Eberhard Ludwig erbaut und ist das grösste erhaltene Barockschloss Deutschlands.

Rund um das Schloss bietet die Gartenschau „Blühendes Barock“ (kurz BlüBa) eine riesige einzigartige Parklandschaft. Dort findet jetzt zum 17. Mal die Kürbisausstellung der Jucker Farm AG statt. Beat Jucker hat damals nach mehr Platz gesucht für die Kürbisausstellung. Der ehemalige Juckerhof Praktikant Jens Eisenmann, dessen elterlicher Hof in der Nähe von Ludwigsburg liegt, hatte die Idee, beim BlüBa anzufragen. Und so ist das Ganze entstanden. 

Kürbisausstellung
Den Clowns gefällts im BlüBa
Kürbisse im Schlossgarten
Kürbisse im Schlossgarten

Von der grünen Wiese…

…zum Kürbisparadies. Man glaubt es kaum, aber die Ausstellung wird jedes Jahr auf der grünen Wiese neu aufgebaut. Das Team rund um Stefan Hinner, Leiter der Kürbisausstellung, hat also viel zu tun; vor, während und nach der Ausstellung. Zum Teil müssen Sie sogar noch selbst Hand anlegen – dem Messerwerfer fehlte ein Messer. Da mussten sie selbst zum Schnitzmesser greifen. So macht es Spass, wenn die Ausstellung endlich eröffnet wird. So viel Spass, dass an der Pressekonferenz sogar Kürbisse geworfen werden.

Kürbiswerfen
Jens Eisenmann (Kürbisbauer in der Region), Beat Jucker, Volker Kugel (Direktor BlüBa) und Stefan Hinner
Kürbis Hase im Hut
Der Hase im Hut vor royaler Kulisse

Kulinarische Highlights

Es gibt viel zu bestaunen. Das geht am besten mit vollem Magen. Deshalb bietet die Kürbisausstellung einige kulinarische Highlights. Die ganze Speisekarte im Restaurant ist geprägt von Kürbis. Beispielsweise gibt’s eine herrliche Kürbis-Reis-Pfanne oder Kürbis-Käsespätzle. Dazu passt eine Kürbis-Birnen-Shorle. Wer danach noch etwas Platz hat im Bauch, für den gibt’s etwas ganze Spezielles. „Wir haben eine neue Eis-Maschine. In Neuseeland gibt’s diese Sorte Eis an jeder Ecke. Die Konsistenz ist ungefähr wie Softeis, jedoch kälter und kompakter. Das Tolle ist, dass frische Zutaten wie Früchte oder Beeren direkt dazugegeben werden können“, erklärt Stefan Hinner begeistert. Der erste Versuch ist ein Jogurt-Glace mit zerstückelten, in Zimt gerösteten Kürbiskernen. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. „Wir testen momentan Eis mit Kürbisfruchtfleisch. Aber hier müssen wir erst das richtige Mischverhältnis finden“, sagt Stefan.

Eis Glace Kürbis
Absolut lecker: Das Kürbiskernen-Glace
Kürbis-Spätzle
Deftig aber schmackhaft - die Kürbisspätzle

Ein Event nach dem anderen

Damit niemandem langweilig wird, finden einige tolle Events statt. Beispielsweise rudern wieder todesmutige Kanuten an der Kürbisregatta um den ersten Platz. Ausserdem findet die Deutsche und die Europäische Meisterschaft im Kürbiswiegen statt. Wer hat das grösste und schwerste Exemplar? Beim Kürbis-Schlachtfest am Ende der Ausstellung haben die Besucher dann die Gelegenheit günstig den Samen eines Riesenkürbisses zu ergattern. Dieses Jahr wurde in England ein solcher Samen immerhin für sagenhafte 1250 Pfund versteigert! Alle Veranstaltungen und Termine finden Sie auf der kuerbisausstellung-ludwigsburg.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kategorien:

Diese Seite Teilen: