Echt-Frucht-Schorli

04. Juli 2017 Valérie

Es gibt so Sachen, die finden alle toll und es kann nie genug davon geben. Zum Beispiel unser neues Fruchtschorli. Wenn du das im Kühlregal siehst, willst du es gleich austrinken. Die Gier nimmt exponentiell zu bei steigenden Temperaturen.

Den ersten «Schübel» haben wir im Mai produziert, ein paar Tausend Fläschli. Nach 3 Wochen waren sie weg! Ups!

Warum haben wir das überhaupt produziert?

Wir haben ja diesen inneren Zwang, all unsere Produkte mit unseren feinen Beeri, Gemüse und Früchten anzureichern. Am liebsten hätten wir überall Kürbis, Spargel, Beeri, Rhabarber und Knobli drin. Also hat es nahegelegen, unser ÖpfelSchorli NOCH feiner zu machen :-). Allerdings ohne Knobli.

Es war gar nicht so einfach, das richtige Rezept auszutüfteln. Da wurde in unserer Manufaktur tagelang rumgepröbelt, bis es perfekt war. Schlussendlich ist jetzt in der Schorli drin:

Apfelsaft, Rhabarbersaft, Erdbeersaft und bizli Himbeersaft. Letzterer vor allem für die hübsche Farbe und das geschmackliche I-Tüpfelchen.

Und wo wird das alles produziert?

Den Apfelsaft auf unserem coolen Saftpresse-Wagen auf dem Juckerhof in Seegräben. Da kann man manchmal live zuschauen, wie der Saft gemacht wird. Die anderen Säfte werden in unserer Manufaktur auf dem Bächlihof produziert. Dann kommen alle Komponenten zum Euelbräu in Winterthur. Der macht eigentlich Bier, aber Saft abfüllen kann er auch.

Die nächste Charge ist bereits in den Startlöchern. 4000 Flaschen sind gerade eben in die Läden gelangt. Prognose, bis sie das nächste Mal ausgehen: 3 Wochen. Wer also probieren will, muss schnell sein.