Heidelbeeren Granola Rezept

FeldFood N°5: Heidelbeer-Granola

17. Juli 2017 Nadine

Tataa, da sind wir wieder. Mit einem neuen Rezept aus der Kategorie FeldFood. Da Heidelbeersaison ist, gibt's ein leckeres Heidelbeer-Granola. Dieses Mal waren wir nicht bei unseren Kollegen bei Farmy.ch, sondern intern unterwegs; auf dem Bächlihof in Jona. Dort gibt's 1. Heidelbeeren, 2. einen riesigen Hofladen, aus dem wir unsere Zutaten stibitzen konnten und 3. ein schönes Kochplätzli vor dem Flammkuchen-Ofen.

Granola ist eigentlich ein stinknormales Knuspermüesli, das jedoch seit kurzem wieder voll in Mode ist. Ein alter Hut, denn das erste Granola wurde bereits 1863 (laut Wikipedia) verkauft. Ursprünglich stammt die Idee aus der USA.

Rezept Video

Das Rezept

Wie macht man denn nun ein Granola selbst zu Hause? Ihr braucht folgende Zutaten: 

  • 3 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Walnüsse
  • 1 Tasse Kürbiskerne
  • 2 TL Salz
  • 1 Tasse getrocknete Heidelbeeren (oder auch Erdbeeren)
  • 5 EL Rapsöl
  • 3 EL Heidelbeersirup
  • ca. 170g Honig (je nach dem wie süss man es mag)

Zuerst die Walnüsse klein hacken, anschliessend mit den Haferflocken, den Kürbiskernen und dem Salz mischen. Die Heidelbeeren beiseite stellen - die sind schon trocken, im Ofen werden sie schwarz. Dann das Rapsöl, den Sirup und den Honig gut unter die trockenen Zutaten mischen.

Die klebrige Masse auf einem mit Backpapier belegten Blech für ca. 20 Minuten im 200° heissen Ofen backen. Gelegentlich einen Blick hinein werfen, damit das Granola nicht verbrennt. Nach ca. 10 Minuten die Masse wenden, damit sie schön gleichmässig braun wird.

Nach dem Backen die Heidelbeeren darunter mischen und das Müesli abkühlen lassen. Trocken lagern und morgens z.B. mit Naturjogurt und frischen Heidelbeeren geniessen. En Guete!

 

P.S. Wenn ihr keine Rezepte mehr verpassen möchtet, abonniert doch unseren YouTube Kanal. Dort erfahrt ihr als aller aller erstes, wenn wir wieder etwas neues gekocht haben!

Jetzt abonnieren