Gemüse-Rekorde am Kürbiswiegen

04. Oktober 2015 Valérie

1054 Kilos hätte Beni Meier übertreffen müssen an den diesjährigen Schweizer Meisterschaften im Kürbiswiegen. Er selber war nicht optimistisch und hatte seinen Kürbis richtig eingeschätzt: 750,5 kg brachte das doch stattliche Stück auf die Waage. 

Überflieger des Tages war Jürg Wiesli. Mit seinem Kürbis machte er mit 521,4 kg den zweiten Platz. Daneben holte er "ganz locker" noch einen neuen Schweizer Rekord bei den Long Gourds und den Field Pumpkins, hatte das schwerste Rüebli, die schwerste Gurke und stellte mit seinem riesigen Sonnenblumenkopf sogar einen neuen Europarekord auf. 

Eine kleine Sensation war auch Daniel Duff aus Schüpfen (BE), der das allererste Mal in seinem Leben einen Riesenkürbis gezüchtet hat und gleich auf dem vierten Platz ins Rennen eingestiegen ist.

Wer sind die Menschen hinter den gigantischen Gemüsen? 

Mit allen dreien haben wir ein kurzes Interview geführt.

Daniel Duff's erster Kürbis wog stolze 477,7 kg

Daniel Duff aus Schüpfen (BE)

Wie bist du auf die Idee gekommen, Kürbisse zu züchten?

Daniel: Ich habe es im Internet und im Fernsehen gesehen und gedacht, das will ich auch mal probieren. Dann hatte ich diesen Frühling etwas Zeit, mich damit auseinanderzusetzen und es hat mich gepackt.

Hast du einen Hintergrund in der Richtung?

Eigentlich nicht. Meine Freundin ist Gärtnerin, die konnte mir schon ein paar Tipps geben und wir hatten einen Schrebergarten, in dem wir Zwiebeln angebaut haben. Aber das meiste habe ich im Internet gefunden. Auf Eigenregie sozusagen.

Hast du viel Zeit aufgewendet?

Es geht. Manche haben hier ja mehrere Stunden pro Tag aufgewendet. Bei mir war das eher so nach Lust und Laune. Es gab Tage, da habe ich nichts gemacht. Dann gabs aber wieder Tage am Wochenende, an denen ich einen ganzen Tag investiert habe. Die automatische Bewässerung hat sicher vieles erleichtert.

Machst du nächstes Jahr wieder mit?

Ja, ich glaube schon. Ich habe Blut geleckt. Es wurmt mich schon, das Podest nur um 25 kg verpasst zu haben. Vielleicht bauen wir dann doch ein kleines Gewächshaus. Dieses Jahr haben wir ja alles im Freien gemacht. Das scheint sonst eher ungewöhnlich. 

JÜRG WIESLI, GEMÜSEMATADOR UND 2. PLATZIERTER

Wie bist du damals auf die Idee gekommen, Kürbisse anzubauen?

Ich habe den Europameister im TV gesehen und dachte, das will ich auch probieren. Da habe ich ihm einen Brief mit 10 Euro geschickt, ob er mir ein paar Samen geben könnte. Das hat er dann gemacht und gemeint, er nehme die 10 Euro als Portogeld und würde mir die Samen gratis überlassen. Den habe ich dann hinterm Haus gesetzt. Mein erster Kürbis 2005 war nur 102 kg schwer.

Hast du einen speziellen Gemüse-Hintergrund?

Ja, ich denke, das wurde mir schon in die Wiege gelegt. Mein Vater war Präsident der Hobbygärtner, da habe ich viel mitbekommen und jeweils an den Wettbewerben die Sieger ausgequetscht.

Wie sind deine Kürbisse grösser geworden?

Lange Zeit waren sie immer so um die 300 Kilo. Erst als ich dann angefangen habe, im Treibhaus zu züchten, habe ich den Durchbruch geschafft. 2013 hat's dann zum Schweizer Meister gereicht und heute wurde ich zweiter. 

Ist schon noch ein zeitintensives Hobby, oder?

Ja, schon. Ich setze ungefähr 2 Stunden pro Tag ein, allerdings inkl. dem Gemüse. Im Hochsommer war es recht anstrengend. Daneben arbeite ich bei der Bischofszell Nahrungsmittel AG und bin zuständig für alle Deklarationen und Labels.

Und wie lange machst du schon Riesengemüse?

Seit 3 Jahren. Angefangen hat es mit Gurken und Tomaten. Man muss einfach die Verbindungen zu den richtigen Personen haben. Es wäre schon mal ein Ziel, der beste Gemüsebauer von Europa zu werden. Das geht am besten über Vielfalt. Deshalb habe ich angefangen, möglichst viele verschiedene Sachen anzubauen. Das gibt Punkte... :-)

Jürg Wiesli's Long Gourd mass 3 Meter und 5 cm...
...neuer Schweizer Rekord!
Beni Meier's Kürbis wog dieses Jahr "nur" 750,5 kg. Für den Schweizer Meistertitel hat es trotzdem gereicht.

Beni Meier, Weltrekordhalter seit 2014

Beni, wie war es für dich, hierherzukommen im Wissen, dass du den eigenen Rekord nicht toppen kannst dieses Jahr?

Ich war natürlich schon etwas enttäuscht. Andererseits war ich auch froh, dass es dieses Jahr etwas ruhiger zu und her ging und der Rummel nicht mehr ganz so gross war. 2014 war heftig, 3 Wochenende hintereinander Interviews, Mails Telefone - auch auf Englisch - und gleichzeitig bin ich noch das 3. Mal Vater geworden.

Wie viel Mal bist du jetzt schon Schweizer Meister geworden?

6 Mal. 2009, 2010, 2011, 2012 und 2014 und jetzt 2015. 

Aber dass du dieses Jahr nicht so einen grossen Kürbis hattest, das hast du nicht extra gemacht?

Nein. Es hat sich schon Mitte Saison abgezeichnet, dass es wahrscheinlich nichts wird. Dann war ich nicht mehr so motiviert, alles zu geben. 

Machst du nächstes Jahr wieder mit?

Ehrlich gesagt spiele ich mit dem Gedanken, mal ein Jahr zu pausieren...

 

Farmticker: Das wäre womöglich die Chance für alle anderen, mal den Schweizer Meistertitel abzuräumen ;-). Allen Kürbiszüchtern vielen Dank für die Zeit!

Rangliste 2015

Kategorien:

Diese Seite Teilen: