Moni - die Ruhe in Person

22. Mai 2018 Valérie

Moni Zeller ist die Tochter von unserem Bauern-Partner Hans Glauser. Ihre Schwester Karin hat bei uns die Lehre als Koch gemacht.

Moni ist nicht eine, die sich schnell aufregt. Sie nimmt alles gelassen. Und sie weiss, was sie will und wo ihr Platz ist. Trotzdem hat die gelernte Floristin einige berufliche Stationen hinter sich. Und momentan arbeitet sie bei uns im Hofrestaurant.

Sie scheint – wie schon ihre Eltern – eine richtige «Chrampferin» zu sein. Selber in einer Grossfamilie aufgewachsen, hat sie schon mit 19 ihre erste Tochter zur Welt gebracht. Und es soll noch lange nicht fertig sein. Bald übernimmt sie mit ihrem Mann, den sie seit 9 Jahren kennt, einen eigenen Hof und diesem Projekt will sie sich voll widmen. Und die Familie soll noch etwas wachsen, wie sie selber sagt.

Seit wann arbeitest du hier?

Erstmals war ich 2014 hier. Da war ich für 1 Jahr im Hofresti. Dann bin ich zum ersten Mal Mami geworden, habe dazwischen wieder als Floristin gearbeitet, und bin jetzt seit 1 Jahr wieder zurück im Hofrestaurant auf dem Juckerhof.

Was ist dein Job heute?

Heute arbeite ich im Hofrestaurant zu 40%. Das ist auch gerade ok so. Mit meinem Job als Floristin habe ich abgeschlossen. Blumen binden tu ich noch in meiner Freizeit für die Kirche Seegräben oder privat für die eine oder andere Hochzeit.

Wir sind zuhause gerade dabei, einen Bauernhof zu übernehmen. Da würde es eh zu viel werden, wenn ich mich beruflich noch gross weiterentwickeln würde. Da warten 23 Kühe, Kälbli, Schafe, Sauen, und bald auch ein Hund und Hasen auf uns. Das ist viel Arbeit.

Wie bist du bei Jucker Farm gelandet?

Meine Schwester Karin war zu der Zeit hier schon in der Lehre. In meinem alten Betrieb, wo ich als Floristin gearbeitet hatte, lief es leider gar nicht gut. Irgendwann hatte ich genug. Auch generell vom Job als Floristin. Und habe mich dann im Hofrestaurant hier beworben und hab den Job gleich gekriegt.

Dazwischen hatte ich dann doch wieder das Reissen, es nochmal als Floristin zu versuchen. Aber leider hatte ich auch da kein Glück mit den Jobs. Nach der Geburt meiner zweiten Tochter bin ich darum wieder hier gelandet. Und es macht schon Spass hier. Das Team ist gut.

Was gefällt dir hier?

Das ganze Team ist wahnsinnig toll. Wir verstehen uns super. Und der lockere Umgang miteinander. Und ich geniesse den Kontakt mit den Kunden.

Was magst du weniger gern an deiner Arbeit?

Am Abend der Abendputz, das stinkt mir manchmal. Bis man da mal fertig ist, geht es ewig. Ich bin froh, dass ich die Abendeinsätze etwas reduzieren konnte. Das wurde mir auch mit der Familie etwas zu viel.

Was machst du am liebsten ausserhalb der Arbeit?

Am liebsten bin ich im Garten am Werkeln. Für Hobbies bleibt sonst eigentlich keine Zeit.

Hast du Zukunftsträume, die du uns verraten magst?

Eigentlich ist alles bereits in Erfüllung gegangen. Jetzt muss nur noch alles mit dem Hof gut kommen. Und meine kleine Familie darf ruhig noch etwas wachsen.

 

Bei uns arbeiten

Kategorien:

Diese Seite Teilen:

Ähnliche Beiträge