Nüsslisalat eingefroren

26. Januar 2017 Valérie

Wenn schon der See nicht zufriert – unser Freiland-Nüsslisalat tut es. Allerdings ist die Sache weniger lustig. Es war zu lange zu kalt.

Wir erinnern uns, im Seegfrörni-Beitrag vom 13. Januar hatte Walter Pfister vom Spargelhof erläutert, dass nicht mehr geerntet werden kann, sobald der Boden gefriert. Unser Nüsslisalat im Freiland sei zwar mit einem Vlies bedeckt, dieses schütze aber nur bis -3 Grad. Deshalb hatte man in der ersten Januarhälfte vor der Kälteperiode noch möglichst viel Nüsslialat auf Vorrat geerntet. Nun ist der Vorrat aufgebraucht und da es momentan noch gefroren ist, bedeutet das, dass der Nüsslisalat leider nicht mehr erhältlich ist.

update: R.I.P. Nüsslisalat - vorerst

Vor wenigen Tagen waren wir noch zuversichtlich, dass es ein Grossteil unserer Nüsslisalat-Ernte über die Kälteperiode geschafft hat. Leider mussten wir entdecken, dass dies doch nicht der Fall ist. Unser Nüsslisalat hat ohne isolierende Schneedecke durch die Kälte und den kalten Wind trotz Vliesabdeckung so starke Frostschäden bekommen, dass wir ihn nicht mehr ernten können. Vorläufig gibt es somit keinen eigenen Nüsslisalat mehr. Wann und ob es wieder hofeigenen Nüsslisalat gibt, ist noch offen.

Auch unserem Cicorino ist es so ergangen. Da wird es März, bis es wieder welchen gibt. Es tut uns leid, dass wir hier keine besseren News haben. :-( 

KONSEQUENZ DES ANBAUS OHNE TREIBHAUS

Leider ist das die Konsequenz eines Anbaus ohne Treibhaus. Auch hier haben wir uns entschieden, auf Nachhaltigkeit zu setzen und lieber einen Lieferstopp beim Nüsslisalat in Kauf zu nehmen, statt viel Energie beim Beheizen eines Treibhauses zu verbrauchen.