Partner im Portrait - eventlokale.ch

11. März 2016 Valérie

Ein langjähriger Partner von uns ist das Onlineportal eventlokale.ch. Für uns ist die Online-Plattform ein wichtiger Vermittler von Firmenanlässen und Seminaren. Und die Persönlichkeit, die dahinter steckt, hat eine spannende Geschichte.

Stefan Kipfer ist Geschäftsführer der Optimize AG, die heute für den Betrieb der Plattform zuständig ist. Aufgebaut wurde eventlokale.ch von Marcel Hophan, als Verzeichnis von Eventlokalen in der Schweiz. Später kam die Erweiterung auf den ganzen europäischen Raum dazu. Im Jahr 2014 hat die Optimize AG das Portal übernommen und seither in verschiedenen Bereichen weiterentwickelt.

Willst du mal kurz beschreiben, wer ihr seid und was ihr macht?

Wir sind eine Onlineplattform, auf der sich Eventmacher und Anbieter treffen. Unser Ziel ist es, sie an einen Tisch zu bringen und Offertenanfragen zu vermitteln. Dabei wollen wir als eine Art Volldienstleister im gesamten Eventbereich wahrgenommen werden.

Ihr habt eventlokale.ch ja im September 2014 übernommen. Was wollt ihr anders machen? Wo soll eventlokale hin die nächsten Jahre?

Vorab: Ich habe Hochachtung vor dem, was Marcel Hophan erschaffen hat. Uns ist es ein Anliegen, sein Kind mit grossem Respekt weiter zu entwickeln. Optimize heisst, bestehende Sachen zu optimieren. Also die guten Sachen weiterzuführen und da auszubauen, wo es Sinn macht. Eventlokale.ch hatte sich am Schluss stark international ausgerichtet. Hier wollten wir uns wieder fokussieren, und uns für den Moment auf unseren Ursprungsmarkt, die Schweiz konzentrieren. Dafür wollten wir thematisch breiter werden. Unser Ziel ist es, je länger je mehr nicht nur die Lokalität zu vermitteln, sondern von den Events welche in der Schweiz organisiert werden, einen möglichst grossen Teil über unsere Plattform abzuwickeln. Die ersten Tendenzen stimmen uns positiv. Wir vermitteln heute rund 3'000 Location- und Dienstleister Anfragen pro Monat, das sind rund 5x mehr als vor dem Relaunch.

Du bist doch eigentlich Jurist. Wie bist du zum Online-Marketing gekommen?

Das stimmt, ursprünglich war ich mal Jurist. Aber die Juristerei war mir immer ein wenig zu genau. Es ist eine Arbeit, bei der man keine Fehler machen darf. Es liegt nichts drin. Jetzt habe ich eine Arbeit, bei der es darum geht, mehr richtig zu machen, als falsch. Das entspricht mir. Der Eventbereich hat mich schon immer fasziniert. Am Anfang der Optimize AG haben wir Eventlocations entwickelt. Vom Online-Business hatte ich wenig Ahnung. Beim Relaunch der Website haben wir nach dem Grundsatz gearbeitet: „Sie muss schön sein und einfach zu handhaben“. Unsere Kenntnisse in der Suchmaschinenoptimierung waren zum Beispiel anfänglich nicht sehr gross. Man muss aber auch sagen, dass Online-Skills nur ein Teil der Voraussetzung sind, um erfolgreich ein Eventportal zu betreiben. Ich glaube, um unseren Job gut zu machen ist es mindestens ebenso wichtig, in der Eventwelt gut verankert zu sein und von innen heraus zu verstehen, wie Eventlocations und -dienstleister funktionieren und welche Bedürfnisse sie haben.

Ähnliche Beiträge