Praktikum bei Jucker Farm

30. Dezember 2017 Valérie

Andrea Grob arbeitet eigentlich im Gemüsebaubetrieb ihrer Eltern in Schlattingen (TG). Sie ist ausgebildete Floristin und Topfpflanzengärtnerin. Zur Zeit absolviert sie eine Weiterbildung zur HF Agrotechnikerin am Strickhof in Lindau. Im Rahmen dieser Weiterbildung hat sie von Anfang Oktober bis Mitte November ein fünfwöchiges Praktikum bei uns absolviert.

Wie es ihr bei uns ergangen ist, erfahrt ihr im Bericht, den sie selber verfasst hat:

«Ich bin auf die Jucker Farm aufmerksam geworden durch einen Schulbesuch in Seegräben. Die Innovativität und Vielseitigkeit der Jucker Farm hat mich gleich angesprochen. Ich habe schon viel von der Jucker Farm in der Vergangenheit gehört, was das Interesse doppelt geweckt hat. Da ich aus der Produktion komme, hat mich der Spargelhof in Rafz sehr angesprochen. Die Möglichkeit, die mir die Jucker Farm bieten konnte war einzigartig.

Viel Abwechslung

Ich war hauptsächlich in Rafz, dennoch besuchte ich auch die Höfe in Kloten, Seegräben und Jona. Aber nun von Anfang an… Mein erster Arbeitstag war gleich ein Highlight für mich, ich durfte mit Raphi (Betriebsleiter Spargelhof Rafz, Anm. der Red. :-)) nach Mels, um Naturkunst-Figuren aufzustellen. An den darauffolgenden Tagen lernte ich die verschiedenen Kürbissorten, Bestellungen und Abnehmer kennen. Schnell durfte ich auch diverse Arbeiten im Büro erledigen. Diese Abwechslung hat mir sehr gefallen, denn heutzutage wird die Büroarbeit nicht geringer in der Landwirtschaft. Die Weidegänse haben mich besonders begeistert, die leben auch in Rafz und werden ganz natürlich aufgezogen, ohne Mastfutter. Im Hofladen durfte ich den Kundenkontakt pflegen und die Jucker Farm gegen aussen vertreten.

Weiter war ich in Kloten auf dem Blumenfeld, wo ich die verschiedenen Tulpen pflanzte, mit dem Team. In Jona durfte ich mit Levi Äpfel ernten, später sortieren und Bestellungen bereitstellen. Mein Arbeitstag in den Büros von Seegräben war auch sehr interessant. Für mich waren diese das Herz der Jucker Farm. Ich konnte viele Eindrücke in diesem Büro sammeln vom Personalwesen über die Buchhaltung, zu den Events und dem Marketing.

"Nicht nur" Praktikant

Schnell wurde mir viel Vertrauen geschenkt und ich durfte verschiedene Arbeiten selbständig ausführen. Das hat mich sehr motiviert, da ich schnell merkte ich bin «nicht nur» der Praktikant. Ich habe dabei auch sehr viel gelernt, wie man Personal führt und den Mitarbeitern dabei doch viel Freiheit gibt.

Mir bleiben viele positive Eindrücke der Jucker Farm AG. Besonders bewundernswert finde ich die Unternehmenskultur der Jucker Farm AG. Die Mitarbeiter sind stets freundlich und zuvorkommend, was mein Praktikum unvergesslich machte. Die Motivation in den Teams kann man spüren, und man ist stolz, Teil eines solch tollen Teams zu sein. Die Abwechslung und Vielseitigkeit, die mir die Jucker Farm bieten konnte, hat mich sehr begeistert. Für meine berufliche Zukunft werde ich sicher darauf achten, dass meine Arbeitsstelle auch abwechslungsreich und von geistiger wie auch handwerklicher Arbeit ist.

Nun sitze ich bereits wieder in der Schule und mir fehlt die körperliche Arbeit bereits wieder. Ich hatte eine unvergessliche Zeit bei der Jucker Farm AG, daher werde ich der Farm sicher bald wieder einen Besuch abstatten.»

jobs bei jucker farm

Kategorien:

Diese Seite Teilen:

Ähnliche Beiträge