Riesenkürbisschnitzen

14. Oktober 2017 Nadine

Heute fand das grosse Kürbisschnitzfestival 2017 auf dem Bächlihof statt. Vier Kürbiskünstler sind gegeneinander angetreten und haben um die Wette geschnitzt. Vier Künstler, vier verschiedene Stile. Zwei «alte» Hasen und zwei Neulinge waren dabei… Fotos des Events finden Sie auf der Bächlihof Facebook-Seite:

Zu den Fotos

Wer sind die Künstler?

Larissa Böhrkircher war schon letztes Jahr bei der ersten Durchführung mit dabei und hat den 2. Platz erreicht. In Ludwigsburg (DE) ist sie ebenfalls bekannt, denn dort war sie schon drei Mal dabei (dort findet übrigens morgen, 15. Oktober, das Schnitzfestival statt). Kürbisschnitzen ist für sie ein Hobby, in ihrem «echten Leben» studiert sie Landwirtschaftsarchitektur. Heute hat sie einen furchteinflössenden Bären geschnitzt: «Geplant war eigentlich ein Wolf, aber mein Riesenkürbis hatte eher die Charakteristik von einem Bären, da habe ich halt umdisponiert.» Larissa ist zufrieden mit ihrem Kürbis, auch wenn er etwas zu dünnwandig ist. Sie ist zweimal durchgebrochen.

Stanislav Buhanov war ebenfalls 2016 schon mit von der Partie auf dem Bächlihof und ist auch in Ludwigsburg immer dabei. Er hat einen ganz eigenen Stil, denn er schnitzt ganze Szenen in seine Riesenkürbisse. Heute hat er das Titelbild vom Animationsfilm «Jagdfieber» geschnitzt. Stanislav arbeitet normalerweise als Koch in Moskau (RU). Seine Anreise war bei weitem die längste.

Der Franzose Benoit Dutherage schnitzte zum ersten Mal einen so grossen Kürbis. Darum hat er sich auch ein «einfaches Motiv» ausgesucht wie er sagt. «Ich schnitze ein Gesicht, grobes Vorbild ist Jack Nicholson,» schmunzelt Benoit. Er arbeitet als Künstler und macht normalerweise Sand-, Eis- oder Schneeskulpturen.

Andy Branca Masa vertritt die Schweiz bei diesem Wettbewerb – er ist Koch, wohnt in Zürich und schnitzt hobbymässig Gemüse. «Am einfachsten schnitzt sich Zucchetti, Kürbis ist schon ein anderes Kaliber,» sagt Andy. Er hat eine ganz andere Technik als die anderen Künstler. Er kreierte eine Blume im Mandala-Stil. Die Technik dazu hat er in Thailand gelernt.

And the winner is…

Die Jury, bestehend aus meiner Wenigkeit, Sarah Müller vom Hofladen und Moderatorin Valérie Sauter, hat zusammen mit den ausgezählten Stimmen des Publikums den diesjährigen Gewinner bestimmt. Und es ist… (Spannung steigt…)

Larissa Böhrkircher mit ihrem Bären!

Die Entscheidung ist jedoch wie erwartet sehr knapp ausgefallen. Zwischen Larissa und Andy kam es zu einem regelrechten Kopf an Kopf Rennen. Schlussendlich hat sich die Jury jedoch für Larissas Kürbis entschieden, weil sie die Form des Kürbisses für ihre Figur genutzt und das Thema Wald besser aufgenommen hat. Die Entscheidung ist uns extrem schwer gefallen, denn schliesslich haben alle eine super Arbeit geleistet und wir freuen uns sehr, dass die Kürbisse noch eine Weile auf den beiden Höfen (Juckerhof und Bächlihof) stehen bleiben. Wir bedanken uns herzlich bei allen Kürbiskünstlern und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Dies ist die ganze Rangliste:

1.  Platz: Larissa Böhrkircher (DE)

2.  Platz: Andy Branca Masa (CH)

3.  Platz: Stanislav Buhanov (RU)

4.  Platz: Benoit Dutherage (FR)

Der Gewinnerkürbis von Larissa Böhrkircher
Platz 2 ging an Andy Branca Masa aus der Schweiz
Platz 3 an das Kunstwerk von Stanislav
Platz 4 für den Kanibalenkürbis von Benoit

Besucherschnitzen

Auch die Besucherinnen und Besucher konnten ihr Können beim Halloween-Kürbisschnitzen beweisen. Gesucht wurde der schönste, gruseligste, originellste Hagel-Halloween-Kürbis. Die Künstler haben als Jury agiert und den besten geschnitzten Kürbis prämiert. Herzliche Gratulation!

Geschnitzt wurde mit Hagelkürbissen, ganz nach dem diesjährigen Motto #schönerhagel. Der Online Wettbewerb läuft übrigens immer noch, bis Ende Oktober können Sie mitmachen.

Mehr Infos zum Wettbewerb

Der Gewinner des Amateur-Wettbewerbs
Es wurde fleissig geschnitzt!