Stammgäste Juckerhof: Andrea und Uschi

"Special Guests" Juckerhof: Andrea und Uschi

26. Februar 2016 Sabrina

Es gibt unter den Tausenden von Gästen, welche jedes Jahr auf den Juckerhof oder Bächlihof kommen, ganz spezielle Gäste. Es sind Gäste, welche seit Jahrzehnten und bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit auf einen der beiden Erlebnishöfe finden. Oder sie verbindet etwas ganz Besonderes mit einem der Höfe. Wir möchten diese „Special Guests“ nun herzlich gerne in einer Porträt-Reihe vorstellen.

Doch gut Ding will Weile haben, deshalb folgen diese Porträts immer zu gegebener Zeit: wenn es eben grad passt für die Special Guests und uns von der Redaktion. Den Auftakt dieser Reihe machen Andrea und Uschi:

Andrea und Uschi, Ihr seid jeden Mittwoch hier auf dem Juckerhof in Seegräben zum Mittagessen, und das bei jedem Wetter :-). Warum diese Regelmässigkeit?

Andrea: Der Mittwoch ist unser Mutter-Tochter-Nachmittag. Es bereitet uns viel Freude, ein leichtes und zudem gesundes Mittagessen auf dem Juckerhof mit einem anschliessenden See-Spaziergang an der frischen Luft zu verbinden. Zudem gibt es auf dem Hof je nach Jahreszeit viel Neues zu entdecken - mit der Kürbisausstellung, einer Weiterbildung zum Thema Korn, dem Streichelzoo und dem Weihnachtsmarkt, seien nur ein paar wenige genannt. Das Angebot ist sehr vielfältig, und kein Besuch ist wie der andere. Die Sicht auf den Pfäffikersee ist jedes Mal ein Erlebnis, und die verschiedenen Wetterbedingungen lassen das Wasser von türkisblau bis schwarz in allen Variationen erscheinen. Auch der Himmel und die Vegetation um den See verändern sich von Woche zu Woche. Bei Schneesturm und Minustemperaturen sind wir manchmal fast alleine auf dem Hof ...

Seit wann kommt ihr auf den Juckerhof, und wie kam es dazu?

Sicher seit 1999 – das müssten jetzt 17 Jahre sein, denn so alt ist mein Sohn heute. Und wir sind schon mit ihm als Baby gerne auf den Hof gekommen.

Welches ist euer liebstes Jucker-Produkt (vom Hofladen oder aus dem Hofrestaurant)? Und warum?

Vom Hofladen mögen wir ganz besonders die Kürbiskerne in verschiedenen Geschmacksrichtungen und natürlich die frischen Salate und das Gemüse, was auch übers Wochenende eingekauft werden kann. Auch die frischen Brote aus der eigenen Hofbäckerei schmecken sehr. Im Hofrestaurant gewinnt ganz klar die Zwetschgenwähe mit Schlagrahm (in der Spargelzeit die gemischten Spargeln mit Sauce Hollandaise). Das warme Buffet ist allerdings auch jede Woche ein Genuss. Wir schätzen speziell, dass auf saisongerechte Küche geachtet wird und mit ganz vielen hofeigenen Produkten gekocht und gebacken wird.

Hattet ihr schon einmal ein ganz spezielles Erlebnis auf dem Juckerhof?

Ja, verschiedene Hochzeitseinladungen mit Chriesischtei-Spucken, Melken und Karettenrennen. Aber auch einen reichhaltigen Osterbruch auf dem Hof und mehrere gemütliche Racletteessen durften wir schon erleben. Und ein Mittagessen mit Renzo Blumenthal ;-). Fast wöchentlich finden Veranstaltungen statt, bei welchen der eine oder andere prominente Gast anwesend ist. Aber deshalb sind wir nicht hier. Das sind mehr zufällige Zusammentreffen. Wir sind ja schliesslich jeden Mittwoch hier ;-).

Wann gefällt es euch am besten auf dem Juckerhof?

Es gefällt uns immer – aber auf die Frage „wann am besten“: Natürlich wenn die Sonne einem wärmend auf den Rücken scheint, ein Kinderlachen vom Spielplatz zu hören ist und die Geisslein ihre Jungen zur Welt gebracht haben. Dann stehen keine Wünsche mehr offen, und die Welt scheint rundum in Ordnung zu sein.

Was übrigens auch noch zu erwähnen ist: Wir werden immer sehr freundlich empfangen und bedient, und das ist über all die Jahre konstant. Ein grosses Kompliment an die Familien Jucker und deren Angestellte!

Was wünscht ihr euch für den Juckerhof?

Dass er noch lange erfolgreich bestehen möge und sich noch viele Generationen an diesem unvergleichlichen Angebot auf dem Lande erfreuen dürfen. Eine ganz tolle Sache!

 

Vielen Dank Andrea und Uschi! Schön, dass ihr immer wieder unsere Gäste seid.

Kategorien:

Diese Seite Teilen: