Was geschieht mit Hagelkürbis

05. September 2017 Valérie

Der 1. August 2017 wird in unsere betrieblichen Geschichtsbücher eingehen. Unsere Kürbisfelder wurden von einem deftigen Hagelgewitter grossflächig zerstört (wir berichteten). 

Über die Hälfte unserer Kürbisse hat’s mehr oder weniger heftig erwischt. Die andere Hälfte blieb verschont. 25% aller Kürbisse sind derart beschädigt, dass sie nicht mehr geerntet werden konnten. Die mussten wir auf den Feldern liegen lassen. Weitere 25% sind zwar stark vernarbt, aber im Inneren noch genauso gut erhalten, wie ein «normaler Kürbis». Die Verletzungen sind überwachsen und die Kürbisse sollten genauso gut haltbar sein.

Es hat nicht alle gleich schlimm erwischt. Manche Sorten blieben – da die Anbaufelder nicht verhagelt wurden – verschont. Andere, wie z.B. Butternuss haben empfindliche Einbussen erlitten.

Wegwerfen keine Option

Was tun wir also mit all den beschädigten, aber trotzdem noch gut erhaltenen Kürbissen? Zugegeben, in normalen Jahren würden solche Kürbisse bei uns eher nicht im Verkauf landen, sondern direkt in der HofChuchi verarbeitet werden. Und schon gar nicht bei unseren Grossverteiler-Kunden.

Dieses Jahr bleibt uns aber keine andere Wahl. Wir haben einfach zu viele Hagelkürbisse. Unsere Gäste könnten niemals so viel Kürbissuppe essen. Deshalb landen sie zudem im Verkauf.

Die Kürbisse wegzuwerfen ist definitiv keine Option. Nur schon aus dem Food-Waste-Gedanken. «Es kann nicht sein, dass wir Tonnen von Kürbissen, die innen noch genauso gut sind, einfach wieder aufs Feld werfen», so Martin Jucker, «die sind viel zu schade, um als Dünger auf den Feldern zu verfaulen».

Innere Werte zählen

Die allermeisten Kürbisse seien nur äusserlich vernarbt und liessen sich wunderbar zu Suppe, Kürbisgemüse oder Kuchen verarbeiten. Es wäre einfach schade, die wegzuwerfen.

In den Hofläden reagiert man denn auch mit einer Spezialaktion. «Dieses Jahr gibt es den so genannten ‘Hagelsack’,» erklärt Sarah Müller, Verantwortliche für Hofladenprodukte bei Jucker Farm. Es handle sich dabei um einen Sack, den man mit Hagelkürbissen zum Pauschalpreis füllen könne. Es gibt eine grosse und eine kleine Version.

Orange Knirpse, die etwas Hagel abbekommen haben.
Trotz Hagel stammen alle Kürbisse von unseren Feldern.

WETTBEWERB – DER «SCHÖNSTE HAGEL»

Um die Hagelkürbisse 2017 ins rechte Licht zu rücken, veranstalten wir auf unseren  Social Media Kanälen einen Fotowettbewerb. Unter dem Hashtag #schönerhagel können kreative Gäste Fotos von ihrem Hagelkürbis – ob dekoriert, verkocht, geschnitzt oder wie auch immer in Szene gesetzt – auf Facebook, Instagram und Co. hochladen. Ende Oktober wird der Gewinner erkoren. Zu gewinnen gibt es einen Einkaufsgutschein für die Hofläden oder -Restaurants von Jucker Farm im Wert von 100 Franken.

INSTAGRAM
FACEBOOK
TWITTER