Weinetiketten «handmade»

12. April 2017 Nadine

Der Winzer Erich Meier hat den 2016er Jahrgang unseres Seegräbner «Cabernet Blancs» abgefüllt. Nun sind die rund 2500 Flaschen unseres süffigen Weissweins bei uns eingetroffen. Was fehlt sind Etiketten…

Weil wir finden, dass man dem Wein das «handmade» auch von aussen ansehen sollte, haben wir uns entschlossen, die Flaschen von Hand zu beschriften. Gestern haben wir uns zu fünft hingesetzt und die ersten rund 300 Flaschen angeschrieben. Wer sind «wir»? Das sind Sonja und Brigitte vom Serviceteam, Sarah von der Hofladen-Abteilung sowie Valérie und Nadine aus Marketing- & Kommunikation.

Eine andere Handschrift...
...ein anderer Charakter.

Wo ist der Wein?

Der Tag hat schon turbulent angefangen. Denn die erste Frage war: «Wo ist überhaupt der Wein?» Das Lager auf dem Juckerhof in Seegräben ist gross und der Wein war nicht dort wo wir ihn erwartet hatten, was unseren Puls kurzzeitig steigen liess. Doch es hat sich alles zum Guten gewendet und wir konnten rechtzeitig mit dem Beschriften starten.

Valérie konzentriert bei der Arbeit
Flasche um Flasche

Individuelles Resultat

Das Resultat ist toll! Fünf verschiedene Handschriften verleihen den Flaschen einen individuellen Charakter. Sonja hatte es besonders schwierig. Als Linkshänderin musste sie darauf achten, dass sie nichts verschmiert. Wir sind noch lange nicht fertig… Wir haben noch ein paar hundert Flaschen vor uns. Aber wie so oft macht die Übung den Meister (oder in unserem Fall die Meisterinnen). Mit jeder Flasche werden wir schneller.

Der Cabernet Blanc ist ab sofort in unseren Hofrestaurants erhältlich. Ausserdem kann er bei Events ausgeschenkt werden. Prost!

Weitere Artikel zum Thema Wein:

 

 

 

Kleines Making-of Video

Kategorien:

Diese Seite Teilen: