Wie werden Kürbisse so gross?

13. Oktober 2017 Valérie

Am 1. Oktober waren auf dem Bächlihof wieder die Schweizer Meisterschaften im Kürbiswiegen. Gelbe und orange Kürbis-Giganten traten auf der Waage auf dem Bächlihof wieder gegeneinander an. Der schwerste Schweizer Kürbis wog 593,5 kg. Der schwerste Kürbis aller Zeiten kam letztes Jahr in Ludwigsburg DE auf die Waage und wog 1190,5 kg. Also gerade doppelt so viel.

Genmanipuliert?

Manch einer fragt sich: Wie können Kürbisse, die sonst zwischen 1 und 5 Kilo wiegen, solche Dimensionen annehmen? Sind die etwa genmanipuliert? Ist Doping im Spiel? Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen!

Die Antwort: Keine Genmanipulation.

Die Antwort ist NEIN. Keine Genmanipulation. Aber es sind auch nicht «die gleichen Kürbisse». Bei den Riesenkürbissen handelt es sich einfach um eine Sorte, die von Natur aus gross wird. Und zwar heisst die Sorte Atlantic Giant.

Kürbiszüchter wählen über die Jahre immer das Saatgut der grössten Kürbisse aus und kreuzen die grössten mit den grössten. Solche Samen sind enorm wertvoll und werden in der Szene für mehrere Tausend Franken gehandelt.

Antwort auf die zweite Frage: Jein.

Danach hängt die Grösse des Kürbisses auch massgeblich vom Wetterglück ab. Viel Sonne, aber nicht zu viel. Und viel Wasser. Täglich. Aber Achtung: Wenn der Kürbis zu schnell wächst, riskiert man, dass er Risse bekommt.

Also Wasser und Sonne bisher. Aber was bedeutet Doping im Kürbisland? Dünger, oder? Es gibt Leute, die lassen ihren Kürbis auf dem Miststock wachsen. Das ist erlaubt. Aber zweifelhafte künstliche Substanzen sind da nicht im Spiel. Wenn das Erbgut stimmt, werden die Dinger auch nur mit Wasser, Mist und Sonne gross genug.

Riesenkürbisse sehen

An unseren Kürbisevents dreht sich alles um Riesenkürbisse. Diesen Samstag, 14. Oktober werden auf dem Bächlihof die orangen Riesen auf schönste Art und Weise verziert und zum Leben erweckt. Und das beste: Man kann live dabei zusehen, wie aus Riesenkürbissen Gesichter und kunstvolle Reliefs entstehen. Um 10 Uhr geht’s los.

Und am 5. November werden die Siegerkürbisse der Schweizer Meisterschaften am Schlachtfest öffentlich zerlegt. Wer Glück hat, darf ein Stück Kürbis mit nach Hause nehmen oder von einem netten Züchter Samen ergattern, um selber sein Glück zu versuchen.

Riesenkürbis auf der Waage

Kategorien:

Diese Seite Teilen:

Ähnliche Beiträge