Feuerbrandgefahr
Farmticker Icon Feldbericht Feldbericht von Nadine

Feuerbrandgefahr

Aktuell besteht keine Frostgefahr, trotz erneuter früher Blüte vor den Eisheiligen (wir berichteten: Frostiges Jubiläum). Doch es wäre ja langweilig, gäbe es nicht eine andere Krise…

WARMER APRIL

Der April 2018 ist lauf SRF Meteo der Zweitwärmste seit Messbeginn. Nur im Jahr 2007 war es noch wärmer – aber der April ist ja auch noch nicht vorbei. Was nicht ist, kann noch werden. Ist toll so ein warmer April; man kann wieder draussen sitzen, die Grillsaison startet früher und die Obstbäume beginnen zu blühen. Während der Blütezeit ist die Gefahr für «Feuerbrand» besonders hoch. Denn die Blüten sind die Hauptinfektionsstellen.

DOCH WAS IST FEUERBRAND GENAU?

«Feuerbrand ist eine bakterielle Krankheit, die Kernobst befallen kann,» erklärt Stefan Bächli, unser Obstbauchef. «Wenn man nichts dagegen macht, kann der ganze Obstbaum absterben.»

Diese Krankheit kann sich sehr schnell ausbreiten, wie eine Seuche. Sie ist für Menschen ungefährlich. Das für Feuerbrand verantwortliche Bakterium fühlt sich am wohlsten zwischen 21 und 28 Grad. Unter anderem wird das Bakterium durch Wind, Regen und Insekten, also Bienen, Wespen oder Hummeln, aber auch durch Vögel und Menschen verbreitet. In der letzten Woche war also Alarmstufe Rot für Feuerbrand angesagt. Als Obstbauer, der seine Kulturen schützen will, muss man handeln.

WAS TUT MAN DAGEGEN?

Wir kommen ums Spritzen nicht herum. Wir nutzen Tonerde, Hefepilze und Aluminiumverbindungen (LMA; 80% Kaliumaluminiumsulfat). Die ersten beiden sind Mittel, die auch im biologischen Anbau zugelassen sind. LMA sind versuchsweise zurzeit im Biolandbau ebenfalls zugelassen. Diese schützen die Blüten vor einer Infektion.

«Da die Blüten unserer 27 verschiedenen Apfel- und Birnensorten zu unterschiedlichen Zeiten zu blühen beginnen, waren wir in den letzten Tagen immer irgendwo in den Obstbäumen unterwegs,» erklärt Stefan Bächli. «Wir müssen die Blüten spritzen, um sie zu schützen und um die Verbreitung des Bakteriums durch Bienen zu vermindern.» Denn sonst kann es sehr hässlich werden, wie diese Bilder zeigen.

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job reist sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “Feuerbrandgefahr”

    Weitere Berichte

    Und wer erntet jetzt die Spargeln?

    Antworten von Valérie

    Die Corona-Welle überrollt die Schweiz, die Grenzen werden dicht gemacht, das öffentliche Leben so weit…

    Weiterlesen
    verbrannter Sonnenschirm

    Brand auf dem Bächlihof

    Hofleben von Valérie

    Am Mittwoch 26.6. kurz vor Mitternacht ist auf dem Bächlihof der Holzunterstand in Brand geraten.

    Weiterlesen
    Mehl Reismehlkaefer

    Die Sache mit dem Reismehlkäfer

    Hofleben von Valérie

    Es war in der Woche vor Ostern, als das Bäckerei-Team bei ihren routinemässigen Reinigungsarbeiten einen…

    Weiterlesen
    Kaputter Sandelefant

    Sandskulpturen zerstört

    Hofleben von Valérie

    Es hat aus Kübeln geschüttet in Jona, letzten Freitag. Und zwar heftig. An sich ist…

    Weiterlesen
    Weinbauer zeigt auf Hagelschaden

    Ungewisse Zukunft

    Feldbericht von Valérie

    Anfang September letzten Jahres haben wir unseren Sauser- und Weinlieferanten Michael Angst besucht. Leider konnte…

    Weiterlesen
    Opel Blitz Seeblick1

    Opel Blitz sucht neues Herrchen

    Hofleben von Valérie

    Es war so eine schöne Idee: FARM TO COMPANY – ein fahrender Hofladen, der grosse…

    Weiterlesen
    ×