Hofleben von Valérie

Als Pinguin-Pflegerin auf die Falkland-Inseln

Evelyn mags kühl. Wahrscheinlich rührt das daher, dass sie im Norden der Schweiz, genauer gesagt in Stein am Rhein aufgewachsen ist ;-). Bis heute ist sie in der Nähe des Rheins geblieben, nach Zürich wollte sie eigentlich nie. Wie es trotzdem dazu kam, lest ihr im folgenden Interview.

Evelyn hätte auch bei uns im Marketing landen können. Sie ist gelernte Mediamatikerin. Doch durch Zufall beziehungsweise durch die etwas angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt ist sie ins HR gerutscht. Und da ist sie dann auch geblieben. Heute ist sie bei uns die HR-Frau, die sich um alle unsere Mitarbeiter kümmert.

Nachdem sie 11 Jahre lang bei Georg Fischer gearbeitet hatte, wollte sie endlich mal etwas anderes sehen. Und das scheint sie hier gefunden zu haben.

Ach ja: Ihre Wohlfühltemperatur liegt so bei 20 Grad. Und wenn ihr sonst noch was wissen müsst, lest ihr doch am besten gleich mal weiter.

SEIT WANN ARBEITEST DU HIER?

Seit 1. Januar diesen Jahres. (Anm. der Redaktion: Fühlt sich viel länger an ;-)).

WAS IST DEIN JOB?

Ich habe die HR-Leitung inne. Ich bin verantwortlich für das komplette HR Management. Ich setze Arbeits-Verträge auf, mache Abklärungen, beantrage Arbeits-Bewilligungen, bin zuständig für die Löhne, schalte Stelleninserate, und so weiter.

WIE BIST DU BEI JUCKER FARM GELANDET?

Ja, das ist wirklich etwas unwahrscheinlich. Eigentlich habe ich immer gesagt, ich gehe nie nach Zürich. Nur schon wegen des Arbeitswegs. Aber ich habe auch diese Assoziation: Stadt Zürich = Banker. Das ist einfach nicht meine Welt. Aber nun habe ich gemerkt, dass Zürich ja nicht nur aus Stadt besteht ;-).

Deshalb war Seegräben auch gar nicht in meinem Suchradius enthalten. Eine Kollegin hat mir das Inserat gegeben. Und da ich fand, dass das noch gut klingt, habe ich mir gesagt: «Komm, das schau ich mir mal an». Und dann hat es tatsächlich geklappt.

WAS GEFÄLLT DIR HIER?

Man hat sehr viel Gestaltungs- und Entscheidungsfreiraum. Und niemand redet dir rein, wie oder wann du die Arbeit zu machen hast, so lange es am Ende des Tages erledigt ist. Das ist wirklich schön.

WAS MAGST DU WENIGER GERN AN DEINER ARBEIT?

Ist wenig prozessorientiert. Ich komme aus einer grösseren Firma, da läuft alles sehr strukturiert ab, das ist schon etwas ein Kontrastprogramm.

Was ist dein Lieblings-Produkt?

Erdbeeri :-).

WAS MACHST DU AM LIEBSTEN AUSSERHALB DER ARBEIT?

Reiten. Ich habe seit 14 Jahren ein eigenes Pferd, mit dem ich täglich raus muss. Und mein zweites grosses Hobby ist die Fotografie. Da habe ich auch Kurse gemacht für Landschaftsfotografie. Und jetzt im Sommer gehe ich gerne im Rhein schwimmen. Das ist das Beste. Der See hier ist mir zu warm. Und es ist schon ungewohnt anstrengend, hier im See zu schwimmen. Der Fluss macht die ganze Vorwärtsbewegung gratis ;-).

HAST DU ZUKUNFTSTRÄUME, DIE DU UNS VERRATEN MAGST?

Ich würde schon mal gerne eine Weltreise machen. Aber aktuell sparen wir gerade auf ein Haus, da liegt das nicht so richtig drin.

Und irgendwann würde ich gerne auswandern, an einen Ort, an dem es etwas kühler ist. Nach Irland oder England, in so ein herziges Cottage mit Reetdach am Meer. Vor allem wenn es wegen der Klimaerwärmung hier immer wärmer werden sollte. Das ist dann nicht mehr meine Temperatur.

Oder die Evelyn muss dann als Pinguin-Pflegerin auf die Falkland-Inseln gehen :-).

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie liebt schöne Texte und hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Als Pinguin-Pflegerin auf die Falkland-Inseln”

Weitere Berichte

SeminarGarten 2.0

Elsbi’s Gartenparadies

Hofleben von Nadine

Wisst ihr noch? Es gab mal einen SeminarGarten. Das war eine Idee vom Juckerschen Eventteam.

Weiterlesen
Imker Werner und Jsmael

Honig vom Juckerhof

Hofleben von Valérie

Wusstet ihr das schon? Auf dem Juckerhof-Gelände stehen zwei Bienenhäuschen. Etwas versteckt zwar, aber sie…

Weiterlesen
Junger Koch mit Schwingbesen

Willkommen im Terrarium

Hofleben von Valérie

In einem sind Michi und ich uns einig: Der Jucker-Süssmost ist der beste, den es…

Weiterlesen
Parkplatz Gemeinde Seegräben

Ein Bus für Seegräben

Hofleben von Nadine

Die Seegräbnerinnen und Seegräbner haben JA gesagt. Ja zu einer nachhaltigen Lösung für das seit…

Weiterlesen
Milchkanne

Bauernhof ohne Kühe

Antworten von Valérie

Die Milch ist von hier, vom Hof. Ist ja klar. Das ist hier ein Bauernhof,…

Weiterlesen
Juckerhof ÖpfelGarte Blütezeit

Das Klima wandelt im ÖpfelGarte

Hofleben von Nadine

Martin Jucker, der «Klima-Apostel» von Seegräben kann diesmal gar nichts dafür. Das waren seine Mitarbeiter,…

Weiterlesen
×