Riesenkuerbis Im Feld
Hofleben von Valérie

Eigene Riesenkürbisse in Rafz

Wir lassen die Katze aus dem Sack: Die Riesenkürbisse, die all die Jahre an unseren Kürbisevents zu bestaunen waren, waren in den seltensten Fällen von uns. Fakt ist, dass es einen Haufen Arbeit bedeutet, wenn man Riesenkürbisse anbauen möchte, da diese schon etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen. Wir haben die Kürbisse also anderswo beschafft.

Woher kamen denn die Riesenkürbisse?

Durch die Organisation der Schweizer Meisterschaften im Kürbiswiegen hatten wir seit jeher gute Kontakte zu den wichtigsten Kürbiszüchtern der Schweiz. Da auch sie jeweils viel Arbeit in die Aufzucht investiert haben, waren sie jeweils froh, uns als Abnehmer zu haben, damit ihre orangen Riesen am Kürbisschnitzen oder an der Kürbisregatta Verwendung fanden.

Für die Kürbisausstellungen in der Schweiz stammten die Kürbisse meist von den Teilnehmern der Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen. Ansonsten auch von Teilnehmern der Deutschen und Europa-Meisterschaft aus Italien und Deutschland.

Riesenkuerbis Riesenblatter

Dieser Riesenkürbis ist noch ein Baby und wiegt "nur" ca. 80 Kilogramm...

Riesenkuerbis Im Feld

Kontrollgang im Riesenkürbisfeld.

Riesenkürbisse an Meisterschaft

Ganz ein anderes Kaliber kommt Anfang Oktober an die Schweizer Meisterschaft.

Kleine Riesenkürbisse jetzt im Eigenanbau

Die Nachfrage auf Kundenseite – sei es von unseren Ausstellungskunden oder auch Restaurants, die wir sonst mit Speisekürbissen beliefern - hat zugenommen. Und so haben wir beschlossen, einen «Blätz» Land mit Riesenkürbissen zu bepflanzen. Da wir nicht gleich viel Arbeit investieren können, wie andere Kürbiszüchter, werden unsere Kürbisse «nur» 80-300 Kilo schwer. Das Saatgut ist jedoch das gleiche wie jenes, das für die ganz grossen Brummer an der Schweizer Meisterschaft verwendet wird. Die bringen dann fast eine Tonne auf die Waage. Für unsere grossen Kürbisevents werden wir also nach wie vor auf unsere Kontakte zurückgreifen müssen.

Wo kriegt man Samen von Riesenkürbissen?

Das Saatgut für die Riesenkürbisse beziehen wir bei KCB Samen, mit denen wir seit Jahren eine gute Partnerschaft pflegen. KCB ist Abkürzung für Kürbis Club Basel, der 1992 von Michel Brancucci gegründet wurde und es zum ersten Mal möglich machte, dass Kürbiskernen auch in der Schweiz erhältlich wurden.

Kann man die Riesenkürbisse kaufen?

Theoretisch ja! Der Stückpreis variiert – je nach Grösse – zwischen 100 und 300 Franken. Interessenten melden sich auf spargelhof@juckerfarm.ch oder unter 044 869 38 00.

 

Riesenkürbisse kaufen: spargelhof@juckerfarm.ch oder 044 869 38 00

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenns "brennt". Die Medienwissenschaftlerin hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet.

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Eigene Riesenkürbisse in Rafz”

Weitere Berichte

Kürbisschnitzfestival 2018 Siegerkürbis

Mit Hörnern zum Sieg

Hofleben von Nadine

Und schon ist es wieder vorbei, das dritte Kürbisschnitzfestival auf dem Bächlihof in…

Weiterlesen
Kürbischeesecake

#FeldFood N°25: Kürbis-Cheesecake

Rezepte von Nadine

Wir befinden uns mitten in der Kürbissaison und deshalb haben wir ein weiteres leckeres Kürbisrezept…

Weiterlesen
Hand hält Hokkaido Kürbis

Kann man Kürbis einfrieren?

Saison Lexikon von Valérie

Der Herbst ist da. Der Kürbis ist in aller Munde. Ob zum Essen oder ob…

Weiterlesen
Kürbismeisterschaft Riesenkürbis

790.5 KG – Beni Meier gewinnt erneut

Hofleben von Nadine

Gestern Sonntag fand die Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen auf dem Bächlihof in Jona…

Weiterlesen
Kürbisgnocchi und oranger Knirps

#FeldFood N°24: Kürbis-Gnocchi

Rezepte von Valérie

Aus Kürbis kann man (fast) alles machen. Er hat eine gute Konsistenz und ist geschmacklich…

Weiterlesen
Ludwigsburg Kürbisausstellung Wald

Auf nach Ludwigsburg!

Hofleben von Nadine

Was viele nicht wissen: Die legendäre Kürbisausstellung gibt es auch in Deutschland. Einerseits bei verschiedenen…

Weiterlesen
×