Teuta Dzemaili
Hofleben von Valérie

Mazedonien-Seegräben einfach

Niemand wusste es, aber Teuta ist auch schon eine halbe Ewigkeit bei uns. Seit Jahren ist die Mutter von zwei Kindern im Alter von 6 und 11 Jahren bei uns angestellt. Zuerst als Reinigungskraft, jetzt im HofRestaurant.

Ursprünglich aufgewachsen in Mazedonien, kam sie mit 20 Jahren in die Schweiz und heiratete einen Landsmann, der aber von klein auf hier aufgwachsen war. Wohnen tun die beiden in Seegräben, «im Sack äne», wie Teuta sagt. In ihrem Heimatland hat sie eigentlich Schneiderin gelernt, hat aber nie mehr auf ihrem Beruf gearbeitet.

Normalerweise fährt sie zwei Mal im Jahr nach Mazedonien, um die Familie zu besuchen. Das sei ihr aber oft einfach zu viel, da «da unten immer Dauerparty» sei im Sommer. Deshalb möchte sie dieses Jahr lieber wieder nach Tunesien oder Ägypten oder so.

Ihren Namen verdankt sie einer illyrischen Königin.

SEIT WANN ARBEITEST DU HIER?

Seit Februar 2012 bin ich hier wieder fest angestellt. Ich war vorher schon mal da, habe dann aber eine längere Schwangerschafts- und Babypause gemacht.

WAS IST DEIN JOB HEUTE?

Seit April 2018 im Hofresti. Davor habe ich ganz viele Jahre einfach geputzt mit Selvete zusammen. Irgendwann habe ich dann angefangen, auf dem Hofplatz an den Ständen zu verkaufen und fand Gefallen daran. Vor allem war ich interessiert an einem festen Pensum. In der Reinigung arbeitet man immer eher auf Abruf. Glücklicherweise wurde nun eine Festanstellung möglich. Aktuell arbeite ich 80%.

WIE BIST DU BEI JUCKER FARM GELANDET?

Ich habe in Seegräben gewohnt, seit ich in die Schweiz gekommen bin. Mein Mann kannte den Ueli schon vorher und dann haben wir uns auf dem Hofplatz mal unterhalten und gefragt, ob sie nicht was hätten für mich. So kam ich dann in die Reinigung. Zuerst jeweils montags und dienstags, dann nach der Schwangerschaft jeweils am Wochenende. Es war nicht anders möglich, weil mein Mann im Büro arbeitet.

WAS GEFÄLLT DIR HIER?

Ich finde es toll, weil ich hier auch mal die Chance gekriegt habe, auch mal was anderes zu machen als nur Reinigung. Die Zusammenarbeit mit den Leuten ist auch gut.

WAS MAGST DU WENIGER GERN AN DEINER ARBEIT?

Als ich noch in der Reinigung war, war manchmal in der Hochsaison am Montagmorgen ein Riesenchaos auf dem WC. Papier überall verteilt. Das war schon nicht so lustig…

Was ist dein Lieblingsgemüse?

Kürbisse! Hatte ich vorher schon gern, in Mazedonien, da gibt es die auch :-).

WAS MACHST DU AM LIEBSTEN AUSSERHALB DER ARBEIT?

Ich schau mich gerade um :-). Etwas mit Bewegung. Ich habe zugenommen und sollte unbedingt etwas machen. Vielleicht Zumba. Mal schauen…

HAST DU ZUKUNFTSTRÄUME, DIE DU UNS VERRATEN MAGST?

Ah, das weiss ich noch nicht. Ich nehme es vorzu, ich bin zufrieden gerade.
Wenn ich im Hofresti noch weiter machen kann, bin ich glücklich.

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie liebt schöne Texte und hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet.

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Mazedonien-Seegräben einfach”

Weitere Berichte

Dennis Meier

Bart. Fleisch. Bier – und Rock n’ Roll.

Hofleben von Valérie

Dennis hat einen Bart. Und den trägt er aus Überzeugung. Dazu kommen 5 Tattoos, die…

Weiterlesen

Frau Digital auf Reisen

Hofleben von Valérie

Nadine übernahm vor gut 2 Jahren die Marketing-Leitung bei Jucker Farm. Zusammen mit Valérie…

Weiterlesen
Susanne Vontobel

Goodbye nach 18 Jahren

Hofleben von Valérie

Susanne geht. Und das ist ein «big deal». Weil Susanne gehörte sozusagen zum Inventar. Sie…

Weiterlesen
Zwei Kinder auf Traktor

Die Jucker Saga – Teil 10

Hofleben von Valérie

Wir kommen langsam in Richtung Gegenwart. Beim 10. Teil der Jucker Saga kommen erstmals die…

Weiterlesen
Bettina Koller

Bodenständige Reise-Biene

Hofleben von Valérie

Bettina ist bodenständiger Herkunft. Auch sie eine Bauerntochter, aufgewachsen im nahen Gossau ZH als die…

Weiterlesen
Kürbisverkauf

Langfinger auf dem Hof

Hofleben von Nadine

Man glaubt es kaum, aber auf unseren Höfen herrscht nicht nur immer eine Einhorn-Glitzer-Regenbogen-Heile-Welt… Gerade…

Weiterlesen
×