blonde Frau mit Brille vor Kürbisgeige-Skulptur
Hofleben von Valérie

Menschen, Finanzen und Öpfelmues

Sarah ist «noch so eine, die in Wald wohnt». Davon haben wir hier bei Jucker Farm einige. Die eingeschworene «Walder-Clique» ist schon fast legendär. Unsere Mitarbeiterin Personal und Finanzen ist eine waschechte Züri Oberländerin. Aufgewachsen ist sie auf einem Bauernhof in Gibswil (bei Wald). Die KV-Lehre hat sie in Rüti gemacht und danach hat sie knapp 9 Jahre in Wetzikon gearbeitet bei der Simpex Electronic AG, bevor sie bei uns auf dem Juckerhof gelandet ist. Daneben arbeitet sie noch 20 % im Familienbetrieb Burgermeister AG Strassen- und Tiefbau in Pfäffikon ZH - sie ist also gut verwurzelt im Züri Oberland.

Ihr Leben verlief bisher wie «am Schnürli». Nach der Lehre hat sie einen Sprachaufenthalt in Australien gemacht, mit 22 war sie auf Safari in Afrika. Mit ihrem Mann, den sie letzten Herbst geheiratet hat, hat sie soeben ein Eigenheim bezogen und Nachwuchs ist auch schon unterwegs.

Mehr über unsere ausgeglichene Kollegin mit dem guten Humor erfahrt ihr im Interview:

SEIT WANN ARBEITEST DU HIER?

Seit dem 1. April 2019 ;-). Ich hatte schon ein bisschen Angst, an diesem Tag anzufangen, aber ich wurde nicht verarscht… oder ich hab’s zumindest nicht gemerkt.

WAS IST DEIN JOB?

Ich luege sochli, wär gstämpflet hät (oder ebä nöd) 😉

Haha, nein also ich bin Mitarbeiterin im Bereich Personal und Finanzen. Auf der Finanzseite verbuche ich die Kreditorenrechnungen, erstelle wöchentliche Zahlungsläufe, kontrolliere die Zahlungseingänge, stelle alle Produkte für Coop in Rechnung, bin für das Mahnwesen zuständig und stimme die Konten am Ende des Monats ab. Zudem fülle ich das Geld von den Blumenfeldern- und ÖpfelGarten-Kassen in den Tresor und verbuche es.

Beim Personal überwache ich die Zeiterfassung, bin zuständig für den Lohnlauf, die Spesen, Verwaltung der Ferientage, Anmelden und Überwachen der Kranken- und Unfalltaggelder etc.

WIE BIST DU BEI JUCKER FARM GELANDET?

Das ist eine lustige Geschichte. Ich hatte schon länger nach einem neuen Job gesucht, was sich als langwierig herausstellte, da ich gerne 80 % und in der Nähe arbeiten wollte. Eigentlich hatte ich schon resigniert. Just an jenem Tag, an dem ich für mich entschieden hatte, dass ich aufgebe, habe ich Mäse (unseren Finanz-Chef) in der Theatergruppe getroffen. Und er sprach mich an, ob ich immer noch auf der Suche nach einem neuen Job wäre… Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen hatte, habe ich bei ihm nochmal nachgefragt, ob er das ernst gemeint hatte. Er hatte.

Und jetzt bin ich super glücklich, dass es wirklich geklappt hat. Das war ein riesiger Glücksfall!

WAS GEFÄLLT DIR HIER?

Der Platz ist schon super. Die Lage ist einfach mega schön, mit dem See, egal ob bei Sonnenaufgang oder Nebel. Und die Arbeitsatmosphäre ist cool. Alle essen zusammen Zmittag. Egal wer da hockt, man schliesst einfach auf - es gibt keine Grüppli.

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und man kann sich alles sehr selbstständig einteilen. Die Mischung zwischen Personal- und Rechnungswesen gefällt mir und vereint beide Bereiche, in denen ich Zusatzausbildungen gemacht habe.

WAS MAGST DU WENIGER GERN AN DEINER ARBEIT?

Ich bin noch nicht so lange da, im Moment trage ich noch die rosarote Brille. 🙂 Es gefällt mir wirklich sehr gut.

Gut, jeden Morgen die Arbeitszeiten zu kontrollieren ist jetzt nicht das Coolste, was ich je gemacht habe. Aber das ist ok.

Was ist dein Lieblingsgemüse, -Obst oder -Produkt?

Ich steh voll auf das selbstgemachte Öpfelmues im Hofresti. Ich nehme fast jeden Tag davon. Und ganz generell finde ich Gemüse und Früchte sowieso super.

WAS MACHST DU AM LIEBSTEN AUSSERHALB DER ARBEIT?

Wir sind jetzt gerade umgezogen, jetzt bin ich erst mal mit Einrichten beschäftigt. Dekorieren und Basteln ist eh mein Ding. Im Sommer gehe ich gerne Wandern oder Velofahren, im Winter Skifahren.

Seit mehreren Jahren bin ich immer mal wieder im Theaterverein und im Turnverein aktiv. Und in der Küche probiere ich gerne neue Rezepte aus.

HAST DU ZUKUNFTSTRÄUME, DIE DU UNS VERRATEN MAGST?

Jetzt sind gerade in sehr kurzer Zeit sehr viele Träume erfüllt worden: Ich habe letztes Jahr geheiratet, wir sind gerade in unser eigenes Haus eingezogen und nächsten Frühling kriegen wir Nachwuchs. Es läuft grad sehr gut. Neue Pläne mache ich dann ab nächstem Jahr wieder ;-).

Zwar gut, wenn ich ans Reisen denke: Mal nach Finnland im Winter oder nach Alaska, das wäre noch so ein Reisetraum. So eine Husky-Tour im Norden...

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Menschen, Finanzen und Öpfelmues”

    Weitere Berichte

    Abgeschnittene Apfelbaumstämme

    Tabula rasa bei den Apfelbäumen

    Feldbericht von Valérie

    Manch einem Besucher des Juckerhofs dürfte es ins Auge gestochen sein: Entlang der Dorfstrasse hinter…

    Weiterlesen
    Martin und Beat Jucker

    Neuorganisation bei Jucker Farm

    Hofleben von Nadine

    Die Jucker Farm AG ist das «Baby» der Brüder Beat und Martin Jucker. Vor ziemlich…

    Weiterlesen
    Nach Dem Kuerbis Rosenkohl2

    Was kommt nach dem Kürbis?

    Saison Lexikon von Valérie

    Auf dem Bächlihof steht die Kürbisausstellung noch bis und mit diesem Wochenende. Mitte nächster Woche…

    Weiterlesen
    SeminarGarten 2.0

    Elsbi’s Gartenparadies

    Hofleben von Nadine

    Wisst ihr noch? Es gab mal einen SeminarGarten. Das war eine Idee vom Juckerschen Eventteam.

    Weiterlesen
    Imker Werner und Jsmael

    Honig vom Juckerhof

    Hofleben von Valérie

    Wusstet ihr das schon? Auf dem Juckerhof-Gelände stehen zwei Bienenhäuschen. Etwas versteckt zwar, aber sie…

    Weiterlesen
    Junger Koch mit Schwingbesen

    Willkommen im Terrarium

    Hofleben von Valérie

    In einem sind Michi und ich uns einig: Der Jucker-Süssmost ist der beste, den es…

    Weiterlesen
    ×