Opel Blitz Seeblick1
Hofleben von Valérie

Opel Blitz sucht neues Herrchen

Es war so eine schöne Idee: FARM TO COMPANY - ein fahrender Hofladen, der grosse Firmen besucht, um deren Mitarbeiter mit frischen Hofprodukten zu versorgen. So eine geniale Idee, das MUSS doch einfach klappen!

So dachten wir zumindest. Und wir haben das Ding voller Euphorie – wie uns das des öfteren passiert – innert wenigen Monaten in einem grossen Hosenlupf auf die Beine gestellt (Bericht im Juni 2016).

2016 war ein Testjahr. Und obwohl wir viele tolle Firmen als Kunden haben durften und bei ihnen zu Besuch waren – es wurde leider zum Flop. Da gibt es nix schön zu reden. Trotz aller nostalgischer Liebe mussten wir am Ende der Saison leider die bittere Bilanz ziehen, dass die Idee nicht funktioniert hat.

«Es hat sich auch nicht abgezeichnet, dass ein weiteres Aufbaujahr Besserung bringt. Das Konzept in sich hat nicht «verhebet»», sagt Sarah Müller vom Hofladen-Team. Man habe einen herben Verlust eingefahren.

Opel Blitz Bei Google1

Aktion bei Google in Zürich

Bauernhof für die Stadtbevölkerung

Bauernhof für die Stadtbevölkerung

WORAN HAT ES DENN GELEGEN?

Bestimmt nicht an der Motivation der Mitarbeiter. Unser Christoph Jost und Giacinto In-Albon haben alles gegeben. Man war im Schnitt bei 3 Kunden pro Woche. Doch leider war das Besucherinteresse vor Ort nicht immer gleich hoch. Zudem waren die Bedürfnisse der Kunden sehr unterschiedlich. Das Sortiment war irgendwie immer zu klein, aber gleichzeitig auch zu breit gefächert.

Und logistisch gab es auch einige Herausforderungen, die wir unterschätzt hatten. Zum Beispiel, dass die Erdbeeren, die wir beim Opel Blitz verkaufen wollten, die 40°C im Wagen nicht verkrafteten. Es musste separat ein Kühlwagen mit. Ökologisch natürlich kompletter Blödsinn.

Dann war der Opel Blitz leider nicht ganz so schnell, wie sein Name verspricht. Die Anfahrten zu weiter entfernten Standorten waren sehr lange. Und wir durften vor Ort nicht immer zu den optimalen Zeiten verkaufen.

Die Wehmut ist gross und im Moment steht der gute alte Blitz auf dem Römerhof in Kloten. Da wartet er auf bessere Zeiten.

MAN KANN IHN KAUFEN!

Wir wünschen uns, dass der gute Blitz ein neues Plätzli bekommt. Und deshalb verhökern wir ihn. Aber nur in wirklich gute Hände :-). Das Bijou kriegt man für 29'000 Franken auf tutti.ch.

Update: Der Opel Blitz hat mittlerweile ein gutes Plätzchen gefunden

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenns "brennt". Die Medienwissenschaftlerin hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet.

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Opel Blitz sucht neues Herrchen”

Weitere Berichte

Mehl Reismehlkaefer

Die Sache mit dem Reismehlkäfer

Hofleben von Valérie

Es war in der Woche vor Ostern, als das Bäckerei-Team bei ihren routinemässigen Reinigungsarbeiten einen…

Weiterlesen
Kaputter Sandelefant

Sandskulpturen zerstört

Hofleben von Valérie

Es hat aus Kübeln geschüttet in Jona, letzten Freitag. Und zwar heftig. An sich ist…

Weiterlesen
Feuerbrandgefahr

Feuerbrandgefahr

Feldbericht von Nadine

Aktuell besteht keine Frostgefahr, trotz erneuter früher Blüte vor den Eisheiligen (wir berichteten: Frostiges Jubiläum).

Weiterlesen
Weinbauer zeigt auf Hagelschaden

Ungewisse Zukunft

Feldbericht von Valérie

Anfang September letzten Jahres haben wir unseren Sauser- und Weinlieferanten Michael Angst besucht. Leider konnte…

Weiterlesen
Stau in Seegräben

Gründe für das Verkehrsproblem

Hofleben von Nadine

Am Sonntag 17. September gab es ein unerfreuliches Verkehrsproblem in Seegräben. Doch warum? Mit der …

Weiterlesen
Angst bei den Reben

Bauern-Portraits #2: Sauser-Mann Michael Angst

Hofleben von Valérie

Es ist Sauser-Zeit. Zeit, euch diesen Mann vorzustellen: Michael Angst vom Weingut Sonnenberg in…

Weiterlesen
×