Kuchenmischung im Glas
Rezepte von Nadine

Der Kuchen aus dem Glas

50% Beeren Vegi

Unsere Hofbäckerei auf dem Juckerhof hat wieder einmal etwas Neues kreiert. Eine Kuchenmischung im Glas. Hier wird jeder zum Bäcker! Den Kuchen im Glas gibt es in unseren Hofläden zu kaufen. Und wo "hausgemacht" drauf steht, ist auch "hausgemacht" drin. Der Griess stammt aus unserer hofeigenen Produktion.

Die Mischung reicht für eine Cake-Backform von 30cm Länge.

Das Glas beinhaltet folgende Zutaten, schon vorportioniert:

50g Mandelblättchen
50g gehobelte Mandeln
300g Mehl
40g Gries (aus Eigenproduktion)
200g Zucker
50g Rohrzucker
20g Backpulver

Zusätzlich zu den trockenen Zutaten im Glas braucht ihr Folgendes:

2.5dl Vollrahm
5dl Milch
2 Eier
250g saisonale Früchte

Kuchenmischung Mit Erdbeeren

Der Kuchen im Glas mit frischen Erdbeeren

Erdbeerkuchen

So sieht der Kuchen am Schluss aus

Zutaten Für Erdbeer-Kuchen

Milch, Rahm, Eier und Erdbeeren

Erdbeeren Als Zutat

Frische hofeigene Erdbeeren

selbstgepflückte Heidelbeeren

Heidelbeeren - ab sofort in Jona zum Selberpflücken bereit

SO BEREITET IHR DEN KUCHEN ZU

Vorbereitung ist bekanntlich alles... Deshalb bereitet ihr zuerst die Backform vor. Kleidet eine Cake-Form gut mit Backpapier ein, damit nichts daneben geht und sich der Kuchen nach dem Backen einfach löst. Dann heizt ihr den Ofen auf 180° vor.

Nun könnt ihr den Teig herstellen. Dazu gebt ihr zuerst die Eier in eine Schüssel und vermischt sie mit einem Schneebesen. Anschliessend giesst ihr den Rahm und die Milch dazu sowie den gesamten Inhalt des Glases. Nun rührt ihr den gesamten Teig gut um, bis alle Zutaten vermischt sind. Zum Schluss gebt ihr die frischen Früchte dazu. Ich hatte einige Riesen-Erdbeeren dabei, die habe ich noch etwas klein geschnitten.

Giesst nun den Teig vorsichtig in die vorbereitete Backform und schiebt das Ganze in den Ofen. Der Kuchen braucht ca. 1 Stunde im Ofen. Schaut ab und zu mal rein, je nach Ofen muss er auch mal gedreht werden, damit er gleichmässig aussieht.

Nach dem Backen könnt ihr den Kuchen noch ca. 10min in der Form abkühlen lassen. Danach auf ein Gitter geben, bis er vollständig ausgekühlt ist. Und jetzt... en Guete!

MAN NEHME FRISCHE BEEREN...

Für diesen Selbstversuch habe ich frische Erdbeeren aus dem Hofladen verwendet. Natürlich spielt es im Grunde keine Rolle, welche Beeren oder Früchte man nimmt. Ob frische Himbeeren, feini Heidelbeeri, Kirschen (vorher entsteinen, ausser ihr möchtet dem Zahnarzt eine Freude machen) oder im Frühling auch Rhabarber. Je nach dem, was gerade Saison ist.

Die Kirschen sind übrigens ab sofort zum Selberpflücken auf dem Juckerhof bereit. Die ersten Heidelbeeren können in Jona bereits gepflückt werden. Auf unserer Infoline +41 44 934 34 88 erfährst du immer, wo welche Beeren gepflückt werden können.

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job backt sie leidenschaftlich gerne.

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “Der Kuchen aus dem Glas”

Weitere Berichte

Mehl Reismehlkaefer

Die Sache mit dem Reismehlkäfer

Hofleben von Valérie

Es war in der Woche vor Ostern, als das Bäckerei-Team bei ihren routinemässigen Reinigungsarbeiten einen…

Weiterlesen
Eigene Gipfeli

Endlich eigene Gipfeli

Hofleben von Valérie

Es war ein Riesenthema! Um nicht zu sagen, ein typisches kleines Jucker’sches Betriebsdrama, wie es…

Weiterlesen
Caroline Schweizer

Caroline vom Dorf

Hofleben von Valérie

Wir kennen niemanden, der so schnell spricht wie Caroline. Im Ernst. Man kommt fast nicht…

Weiterlesen
Kuchen aus altem Brot

Kuchen aus altem Brot

Hofleben von Nadine

Food Waste ist bei uns immer wieder ein Thema. Wir haben auch schon einige Male…

Weiterlesen
Dino Roth

Dino: Hansdampf in allen Gassen

Hofleben von Valérie

Dino ist Herr der Juckerschen Backstube und er sitzt nie still. «Höchstens mal zum Kafi»,…

Weiterlesen
Karolina Jemielnik

Karolina – nicht so kompliziert

Hofleben von Valérie

Heute lernt ihr Karolina kennen. Sie ist der zweite Teil unseres polnischen «Jucker-Ehepaars». Sie ist…

Weiterlesen
×