Saprgel aus der Erde
Farmticker Icon Hofleben Hofleben von Valérie

Spargel-Startschuss

In einigen Grossverteilern ist der Verkauf von Spargeln bereits fulminant angelaufen. Verständlich. Denn lange genug warten Liebhaber jeweils auf die ersten Spargeln in den Läden. Leider bleibt die Suche nach Jucker-Spargeln vom Spargelhof in Rafz im Moment erfolglos. Oder zum guten Glück.

TEUER UND ÖKOLOGISCH NICHT SINNVOLL

Dicke und schmackhafte badische Spargeln warten auf Geniesser. Oder auch die preiswerteren Spargeln aus Peru lachen aus den Verkaufsregalen. Weshalb gelingt es unserem Hof in Rafz nicht, so früh Spargel abzusetzen und zu stolzen deutschen Preisen zu verkaufen? Die Antwort ist einfach: Alles hängt vom Wetter ab. Je mehr Sonnenstunden, je schneller sind die ersten Jucker-Spargeln zur Ernte bereit. In Peru ist jetzt Sommer. Deutsche Anbieter können nur seit Mitte März bereits ernten, weil Heizschlangen die Erde unter den Folientunnels entsprechend erwärmen. „Ein ökologischer Unsinn“, betont Hofleiter Walter Pfister (Wälle). „Als verantwortungsvoller Unternehmer respektiere ich mit Geduld die Gesetze der Natur“, erklärt der Spargelprofi weiter.

Aktuell kommen aus dem Rheintal von Basel her aufwärts die ersten ungeheizten Spargeln auf den Markt. Klimatisch sind unsere Nachbarn in der Regel immer mind. 1 Woche bis 10 Tage eine Spargellänge im Vorsprung.

GEDULD ZAHLT SICH AUS

Denn schon zwischen dem 5. Und 10. April können erste kleine Tranchen weisse Spargeln auf unserem Spargelhof in Rafz geerntet werden. „Die kräftigen Sonnentage über Ostern und auch die Wetteraussichten für die nächsten Tage versprechen eine erste kleine Ernte“, verspricht Walter Pfister. „Wir sind bereit. Sogar unserer Unterkünfte für die Erntemannschaft sind frisch renoviert und warten auf die fleissigen Helfer“, schwärmt Wälle weiter. „Die erste grosse Ernte erwarten wir zwischen dem 15. Und 20. April, sofern die Wetterprognosen ihre Versprechen einhalten. Ab diesem Zeitpunkt können wir aus Erfahrung die grossen Stückzahlen stechen. Auch erste grüne Spargeln werden dann bereit sein.“

TAG DER OFFENEN HOFTÜREN

Zum ersten Mal in der Geschichte des Spargelhofs Rafz, öffnet der Betrieb seine Hoftüren. „Ich freue mich sehr, dass wir am 8. Mai alle Interessierten zu uns einladen können. An diesem Tag haben unsere Besucher nicht nur die Möglichkeit, Spargeln selber zu stechen und in die Produktion zu schauen, sondern erfahren auf den Feldern spannende Geschichten rund um die heimischen Spargeln. Ausserdem gibt es Foodstände, eine Strohhüpfburg, live Musik und der grosse Spargelschmaus ist am Muttertag ein tolles Festmahl für die ganze Familie“, freut sich Walter Pfister.

FarmTicker Autorin Valerie Sauter Valérie Sauter

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und offene Worte. (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Spargel-Startschuss”

Weitere Berichte

Äpfel Lagern Mit MCP

Äpfel noch länger lagern

Bauern Lexikon von Valérie

Die Äpfel sind eingebracht, wir stecken mitten im Herbst. Diejenigen Äpfel, die zu den…

Weiterlesen

Ist der Milchpreis zu tief?

Antworten von Nadine

Unser Haferdrink kostet 4.50 Franken. Er kommt in der 1 Liter Glasflasche daher, wie früher…

Weiterlesen

Der Weg des Spargels

Feldbericht von Valérie

Wenn der Spargel mal im Laden liegt, stellt man sich vor lauter Vorfreude kaum mehr…

Weiterlesen

Hafer – eine vernachlässigte Kultur

Feldbericht von Nadine

Pro Jahr werden laut der fenaco rund 50’000 Tonnen Hafer u.a. aus…

Weiterlesen

1 Jahr regenerativ – die Bilanz

Feldbericht von Valérie

Vor einem Jahr haben wir offiziell verkündet, dass wir unser Betriebskonzept in der Landwirtschaft längerfristig…

Weiterlesen

Nachwehen des nassen Sommers

Feldbericht von Valérie

Man glaubt es kaum, aber auch die Rosenkohlernte fällt dieses Jahr dürftig aus. Die verfügbaren…

Weiterlesen
×