Endlich wieder Kürbisbier

21. September 2017 Valérie

Seit letzter Woche gibt es in unseren Hofläden und Hofrestaurants endlich wieder Kürbisbier! Und das ist toll! Es ist nämlich so: Wir hatten schon mal ein Kürbisbier. Nur wurde das leider gar nicht so gerne getrunken.

Nun wagen wir aber einen Neustart mit einer ganz anderen Rezeptur und einem ganz neuen Partner. Und zwar sind das junge Leute aus Bülach, die dort das St. Laurentius-Lokalbier brauen. Die stellen das Kürbisbier für uns her.

Aber jetzt mal langsam.

Wie geht das überhaupt – Kürbisbier?

Das läuft so: Der Beni und sein Team in unserer Manufaktur auf dem Bächlihof bereiten ein spezielles Kürbispüree zu. Rezeptur streng geheim. Nur soviel: Es wird dafür ausschliesslich feinster oranger Knirps verwendet. Und dieses Püree liefern wir an Pascal, John und Sarah von St. Laurentius Craft Beer in Bülach. Die wussten schon vor dem Kontakt mit uns, wie man feines Kürbisbier macht.

Für die erste Charge haben wir 200 kg orangen Knirps verarbeitet. Dann wird aus dem Püree und ebenfalls streng geheimen Gewürzen ein Sud gekocht, der danach einige Wochen im Tank gärt, bis er als Bier genossen werden kann. Wenn es bereit ist, wird das Kürbisbier von Hand abgefüllt.

In einer Flasche sind 22% Kürbispüree drin. Ein echter Natursaft, schön trüb und mit Satz drin, wie beim Weizenbier.

In allen Hofläden

Das Bier gibt es ab sofort in Seegräben, Jona und Rafz und kommt in einer witzigen Flasche mit orangem Deckel. Und natürlich ist es auch in unseren Hofrestaurants auf dem Bächlihof und auf dem Juckerhof verfügbar, sowie an unseren Firmenanlässen und Hochzeiten.

Wir sind gespannt wie das neue Kürbisbier ankommt.

Kategorien:

Diese Seite Teilen:

Ähnliche Beiträge