Spargelsaison auf dem WC

11. April 2017 Valérie

Wir wagen uns ja auch an die etwas unangenehmeren Themen :-). Alle fragen es sich, niemand weiss es ganz genau:

Warum riecht der Urin nach dem Genuss von Spargeln eigentlich so komisch?

Manchmal schon wenige Minuten nach dem Verzehr der delikaten Stangen, entpuppt sich der Gang aufs stille Örtchen zu einem leicht irritierenden Geruchserlebnis. Was da unten raus kommt, bleibt nicht in der Schüssel, sondern verbreitet sich in trägen Schwaden im gesamten Raum. Wer kennt es nicht? Der Urin nach dem Spargelgenuss hinterlässt beim Verlassen des WCs ein leicht beklemmendes Gefühl. Vor allem, wenn da bereits einer vor der Tür wartet.

Vorneweg: Das ist nicht bei allen Leuten so. Ungerechterweise.

Die Gene und die Chemie

Spargeln enthalten Asparagussäure (C4H6O2S2). Die ist an sich geruchlos. Menschen, bei denen man den Spargelgenuss auf dem WC später bemerkt, verfügen über ein Enzym, das diese Asparagussäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt. Die sind es, die sich olfaktorisch bemerkbar machen. Ob man dieses Enzym hat oder nicht, bestimmen die Gene.

Die zweite Möglichkeit ist aber auch, dass der Urin durchaus riecht, man das aber gar nicht riechen kann. Auch das ist eine genetisch bestimmte Angelegenheit. Leute, die nichts riechen: Fühlt euch also ja nicht zu sicher! Es könnte sein, dass auch euer Urin nach dem Spargelgenuss riecht!

Keine Angst

Auf jeden Fall muss man sich über den riechenden oder eben nicht riechenden Urin keine Sorgen machen, denn weder das eine noch das andere hat Auswirkungen auf die Gesundheit.

Spargeln sind im Gegenteil sehr gesund. Sie verfügen über viele Ballaststoffe und Spurenelemente. Ihnen wird eine entschlackende Wirkung nachgesagt, unter anderem, weil sie harntreibend wirken. Schuld daran ist eine Aminosäure, das L-Asparagin. Davon nimmt man hohe Mengen zu sich beim Spargelgenuss. Im Zusammenhang mit dem hohen Kaliumgehalt des Spargels wirkt das harntreibend. Nicht nur das. Spargeln verfügen über tolle Nahrungsfasern, die den Darm förmlich «durchputzen». Flora mag Asparagus.

Man kann also definitiv dümmere Sachen essen als Spargel. Wer den Geruch stört, kann viel trinken, das soll helfen, den unangenehmen Geruch schneller loszuwerden.

Wie viele Leute haben’s?

Scheinbar trifft es nur etwa jeden 2. Menschen mit dem unangenehmen Geruchserlebnis. Je nach Bevölkerungsgruppe sind es zwischen 40 und 50%. Und wie steht’s mit dem Jucker Farm Team?

Gemäss einer nicht-repräsentativen Umfrage auf Beekeeper sind 13 von 14 Teilnehmern solche, die die Spargelsaison auch auf dem WC riechen. 1 Person hat sich der Antwort enthalten und niemand hat angegeben, dass der eigene Urin nicht rieche.

Auf einem Hof, auf dem so viele Spargeln verkauft werden, gehört es eben zum guten Ton, die Passion für Spargeln auch auf der Toilette zu leben! Das sind noch echt motivierte Mitarbeiter! ;-P

Tags:

Diese Seite Teilen: