Zu Jucker Farm
Der Schweizermeister 2022: Florian Isler
von Valérie

Besuch beim Schweizermeister

Florian Isler hat letztes Jahr den Pokal geholt. Für den schwersten Schweizer Kürbis des Jahres 2022. 499 Kilogramm brachte das Riesending auf die Waage (wir berichteten). Dabei war es erst seine 3. Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft. Doch nicht nur das – er hat auch gleich einfach mal so einen neuen Europarekord für den Sonnenblumenkopf mit dem grössten Durchmesser aufgestellt. 73.3 cm hatte der.

Auch dieses Jahr hat er wieder grosses Gemüse am Start. Und er hat uns zu sich in seinen Garten in Esslingen ZH eingeladen, wo wieder 2 grosse Kürbisse und einige grosse Sonnenblumen heranwachsen.

Bei dem Besuch wollten wir natürlich einiges von ihm wissen. Hier dürft ihr daran teilhaben 😉:

Hey, Florian, was machst du eigentlich, wenn du keine Kürbisse züchtest?

Ich bin eigentlich Schreiner. Das Kürbiszüchten ist «nur» ein Hobby für mich.

Wie viel Zeit investierst du täglich ca. in die Pflege deiner Riesenkürbisse?

Sicher eine Stunde pro Tag im Schnitt. Es kann auch mal sein, dass ich einen Tag lang nicht in den Garten gehe – und dann gibt es aber auch Tage, an denen ich 3 Stunden investiere.

Wann hast du mit dem Kürbiszüchten angefangen und warum?

2018 habe ich Riesenkürbissamen gesehen und fand, dass ich das mal ausprobieren möchte. Mein erster Riesenkürbis wog aber «nur» 40 kg. Die Samen hatte ich vom Grosshändler besorgt. Die beiden Jahre darauf waren meine Kürbisse ca. 120 kg schwer. Ich landete dann auch eher auf den hinteren Plätzen. 2021 war dann ein sehr verregneter Sommer. Da war’s auch nichts mit einem grossen Kürbis. Aber 2022 hat dann alles gestimmt 😊

Was hast du da anders gemacht?

Ich hatte gute Samen. Also von richtigen Riesenkürbissen, die mehrere Hundert Kilo schwer waren. Nicht die vom Grosshändler. Und ich habe nach der Ernte 2021 das erste Mal Gründüngung eingesetzt.

Worauf achtest du beim Kürbiszüchten? Was würdest du Einsteigern für Tipps geben?

Die Samen sollten von guten Elternpflanzen kommen. Das ist das A und O. Und dann brauchts natürlich genügend Platz. Ich habe jetzt gegen Ende pro Riesenkürbispflanze ca. 100 m2. Weniger geht aber auch. Und genügend Wasser. In trockenen Zeiten habe ich alle 3 Tage zwischen 4000 und 5000 Liter gebraucht, um den ganzen Garten zu bewässern. Zum Glück haben wir eine eigene Wasserquelle. Gedüngt habe ich gar nicht so wahnsinnig viel. Einmal im Herbst nach der Ernte gabs eine Ladung Kompost. Dann etwas Pflanzenkohle und Hornspäne. Dieses Jahr habe ich erstmals Vulkangestein ausprobiert. Das sollte Feuchtigkeit speichern.

Und was auch wichtig ist: Das Rankenwachstum der Pflanze im «Tannenbaumprinzip» anordnen. Alle Nebenranken, die von der Hauptranke ausgehen, werden rechtwinklig, parallel zueinander angeordnet – so dass sie aus der Vogelperspektive wie ein Tannenbaum aussehen. Die Ranken werden eingegraben, damit sie möglichst viele Wurzeln bilden, die wiederum Nährstoffe liefern. Und an der Stelle, an der der Kürbis wächst, legt man die Ranke in einem grossen «U» aus, damit sie später «spatzig» hat und die Spannung auf der Hauptranke nicht zu gross wird (siehe Zeichnung).

Dieses Jahr wars zuerst nass, dann sehr heiss und trocken. Was wäre das perfekte Riesenkürbiswetter?

Von April bis Oktober durchgehend 25 Grad tagsüber, nachts 20 Grad. Genügend Sonne und 1x in der Woche einen zünftigen Regenguss – so 30 mm. Trockenheit ist mir lieber als Dauerregen ohne Sonne. Da kann man mit Bewässern noch etwas machen.

Was macht für dich der Reiz aus am Kürbisse züchten?

Es ist einfach cool zuzuschauen, wie es wächst.

Wie sind deine Kürbisse dieses Jahr bisher gewachsen? Wie stehen die Chancen auf einen Podestplatz oder sogar eine Verteidigung deines Schweizermeistertitels?

Ja, ich denke, das könnte schon klappen. Meine Kürbisse sind bisher gut gewachsen – haben jetzt Ende August/Anfang Sept rund 250 kg. Und am Ende legen die noch gut 10 kg pro Tag gut. Wenn das Wetter in den nächsten Wochen gut mitmacht, liegen zwischen 400 und 500 Kilogramm durchaus drin.

 

Danke Florian, für deine Zeit. Wir sind gespannt, was an der Schweizer Meisterschaft dann rauskommt 😉.

So sieht die Ranke eines Riesenkürbisses aus wenige Wochen vor der Ernte.

...und so die grössten Blätter - im Vergleich zu einer Erwachsenenhand.

Florian Isler züchtet nicht nur Kürbisse, sondern auch Sonnenblumen...

...und besonders grosse Bohnen.

Selber einen Kürbis ziehen

Auch du kannst einen Kürbis selberziehen – jeder der irgendwo einen grossen Kompost oder einen Fleck Land hat. Was es alles braucht, liest du in diesem Artikel.

Schweizer Meisterschaft im Kürbis- und Gemüsewiegen

Am Samstag, 30. September findet auf dem Bächlihof wieder die Schweizer Meisterschaft im Kürbis- und Gemüsewiegen statt. Es kommen alle zusammen, die die letzten Monate vollen Einsatz im Garten gegeben haben und präsentieren ihre Ausbeute der Öffentlichkeit. Von Riesensonnenblumen, über enorme Bohnen und Tomaten, wuchtige Zucchetti, wahnsinnig grosse Melonen und eben so richtig dicke Kürbisse gibt es einiges zu bestaunen.

Weitere Infos findet ihr hier.

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und offene Worte. (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Besuch beim Schweizermeister”

Weitere Berichte

von Valérie

Die Jucker-Saga 13: 1999 – Sensationen nahe des Irrsinns

Ihr denkt, es gehe nicht mehr verrückter? Doch! Im Jahr 1999 setzten die Jucker-Brüder noch…

Weiterlesen
Kürbisausstellung auf dem Juckerhof in Seegräben
von Nadine

Kürbisausstellung soll kostenpflichtig werden

Wie berichtet, war die Kürbisausstellung 2023 ein riesiger Erfolg. Vor allem die…

Weiterlesen
Kürbisausstellung_1998
von Valérie

Die Jucker Saga Teil 12 – Die erste “richtige” Kürbisausstellung

Dass die erste Kürbisausstellung «aus Versehen» ein durchschlagender Erfolg war, hatte bei den Jucker-Brüdern einen…

Weiterlesen
von Valérie

Was für eine Kürbissaison!

So schön wie dieses Jahr war’s noch nie. Noch nie hatten wir einen vergleichbar warmen,…

Weiterlesen
Hofplatz Kürbisausstellung 1997
von Valérie

Die Jucker-Saga – Teil 11

Nach den Lehrjahren der Jucker-Brüder ging es darum, so richtig in den Beruf einzusteigen und…

Weiterlesen
Kürbis-Gazpacho
von Valérie

#FeldFood N°41: Kürbis-Gazpacho

Kochen «on the edge» – aber nicht weil’s so fürchterlich schmeckt, nein, sondern weil wir…

Weiterlesen
×