Juckershop - der Jucker-Online-Shop
Farmticker Icon Hofleben Hofleben von Nadine

Der Hofladen geht online

Wir haben Neuigkeiten! Und zwar haben wir seit kurzem unseren eigenen Online-Shop. Auf juckershop.ch verkaufen wir neu unsere Hofladen-Produkte online. Doch was ist daran neu? Schliesslich verkaufen wir unsere Produkte schon länger online auf farmy.ch. Starten wir ein kleines Q&A…

Welche Produkte sind auf juckershop.ch erhältlich?

Praktisch alle! Von frischem Gemüse, knackigen Früchten, saisonalen Beeren bis hin zu Produkten aus der HofManufaktur. Dazu gehören u.a. die Kürbissuppe im Glas, diverse Konfitüren, Eingemachtes, Spätzli, Teigwaren und vieles mehr.

Ausserdem werden unsere Geschenk-Körbe auch online ausgeliefert. Genau richtig für Last-Minute-Weihnachtsgeschenke! Schleichwerbung geschlossen 😉

Verlassen wir Farmy.ch?

Nein. Farmy.ch bleibt unser Online-Handelspartner. Denn auch der JuckerShop wird von Farmy betrieben und ist technisch bei der Farmy-Website angesiedelt. Deshalb ist auch der Auftritt stark an den bestehenden Farmy-Shop angelehnt. Die Jucker Produkte sind grundsätzlich weiterhin bei farmy.ch gelistet, jedoch ist dort Jucker Farm nur einer von vielen Lieferanten. Auf juckershop.ch findet man ausschliesslich Jucker-Produkte.

Ziel ist, dass man den Warenkorb vom JuckerShop auch nahtlos zu Farmy.ch übertragen kann – diese Funktion ist aktuell leider noch in Arbeit.

Warum machen wir dann nicht gleich einen ganz eigenständigen Onlineshop?

Erstens ist die Logistik hinter einem Online-Shop enorm komplex. Das überlassen wir lieber den Profis von Farmy.ch. Die haben’s im Griff. Zweitens möchten wir Farmy als Partner beibehalten. Schliesslich gibt es auf Farmy auch spannende Produkte von anderen Bauernhöfen, die wir unseren Kundinnen und Kunden nicht vorenthalten möchten. Der JuckerShop gibt uns aber die Möglichkeit, unseren Gästen die Vielfalt unserer Produkte online zu präsentieren – ohne Ablenkung.

Wie funktioniert denn die ganze Auslieferung?

Sagen wir Sandra Muster aus Bäretswil im Zürcher Oberland bestellt Wintergemüse und Kürbisspätzli auf juckershop.ch. Die Bestellung wird von Farmy.ch an den Spargelhof in Rafz weitergeleitet. Dort wird das Wintergemüse nämlich nicht nur produziert, sondern auf diesem Standort befindet sich auch unser Lager sowie die interne Logistik.

Die Kohlköpfe und Co., welche Frau Muster bestellt hat, werden frisch geerntet und zusammen mit den Kürbisspätzli, welche auf dem Bächlihof in der HofManufaktur wenige Tage vorher produziert und via interner Logistik nach Rafz ins Lager geschickt wurden, nach Zürich in die Farmy-Zentrale geliefert. Von dort aus wird das Paket ruck zuck an Frau Muster ausgeliefert. Die Spätzli natürlich gekühlt. Die Kundin kann online ihr gewünschtes Lieferfenster anwählen, so dass sie sicher zu Hause ist, wenn der Farmy-Kurier kommt. Bezahlt wird gleich online.

Farmy.ch hat selber ein ausführliches Q&A zum ganzen Prozess. Und natürlich ein cooles Video mit Oli 😉

Warum muss man jedes Mal die Postleitzahl eingeben?

Dies ist offensichtlich ein wunder Punkt vieler Kundinnen und Kunden. Schon bevor man ein Produkt im Warenkorb hat, wird man mit einem nervigen PopUp nach der Postleitzahl gefragt. Die Gründe dafür sind einfach… Erstens sieht man oben gleich, wann die nächste Lieferung möglich ist. Zweitens können die Produkte nach Entfernung gefiltert werden. So kann Frau Muster von vorhin, die viel Wert auf Regionalität legt sehen, welcher Chabis denn am nächsten von ihrem Wohnort wächst.

Das entspricht auch dem Motto unserer Hofläden: Von möglichst nah! Wir weisen bei jedem Produkt, das nicht von unseren Feldern stammt, die zurückgelegten Kilometer aus. Denn sich nachhaltig zu ernähren, heisst saisonale und regionale Lebensmittel zu konsumieren.

 

Haben wir alle Fragen beantwortet? Wenn nicht, stellt sie uns doch in den Kommentaren oder via einer unserer Social Media Plattformen.
Auf ein frohes Einkaufen vom gemütlichen Sofa aus
?

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job reist sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “Der Hofladen geht online”

    Weitere Berichte

    Take Away Bäckerei

    Neue Take Away Produkte

    Hofleben von Nadine

    Wow. Mehr kann man dazu eigentlich fast nicht sagen. Unsere Küchen-, Bäckerei- und HofManfuktur-Teams haben…

    Weiterlesen
    Bleistiftzeichung Marienkäfer

    Schädlinge & Nützlinge 2: Marienkäfer

    Saison Lexikon von Valérie

    Im Obstbau kreucht und fleucht es – wir stellen euch in einer Reihe die wichtigsten…

    Weiterlesen
    Abgeschnittene Apfelbaumstämme

    Tabula rasa bei den Apfelbäumen

    Feldbericht von Valérie

    Manch einem Besucher des Juckerhofs dürfte es ins Auge gestochen sein: Entlang der Dorfstrasse hinter…

    Weiterlesen
    Teller Nüsslisalat mit 2 Birnenhälften

    #FeldFood N°34: Nüsslisalat mit Gorgonzola-Birnen

    FeldFood Rezepte von Valérie

    Auf dem Spargelhof in Rafz wächst reihenweise frischer Nüsslisalat im Freiland. Das Besondere daran…

    Weiterlesen
    Palmkohl Blätter auf Holztisch

    Palmkohl – Auferstehung nach dem Ende

    Saison Lexikon von Valérie

    Nachdem der Spargelhof in Rafz letztes Jahr wegen Befall mit der weissen Fliege einen…

    Weiterlesen
    Blattläuse und Ameise

    Schädlinge & Nützlinge 1: Blattlaus

    Feldbericht von Valérie

    Obstbäume sind vielfältige Lebensräume. Hier kreucht und fleucht es was das Zeug hält. Manche Tierchen…

    Weiterlesen
    Juckershop - der Jucker-Online-Shop

    JuckerShop

    Alle Jucker-Produkte sind auch online erhältlich und werden bequem nach Hause geliefert.

    Mehr erfahren
    Spargelhof Firmenausflug FeldTavolata

    Eventidee: FeldTavolata

    Zuerst lernst du, wie man Spargeln sticht, danach kannst du sie gleich auf dem Feld geniessen. Ab 20 Personen.

    Mehr erfahren
    ×