Kürbisdekorationen Ideen
Saison Lexikon von Valérie

5 Kürbis-Deko-Tipps

Manche Leute freuen sich auf jede Saison. Denn kaum wird es nach dem Sommer das erste mal kühl macht ihr Herz einen Überschlag: «Jetzt kann ich endlich wieder neu dekorieren!». Sie haben 100 Ideen und sehen den Hauseingang, das Fensterbrett, das Sideboard schon vor sich.

Und dann gibt es die Leute - wie mich - die finden Deko zwar schön, aber haben null Nerven oder Zeit, sich was Nettes zu überlegen. An diese Leute wendet sich dieser Artikel.

Wir haben fünf tolle, ganz einfache Tipps für euch, wie ihr euch den Herbst ins Wohnzimmer (oder wohin auch immer) holt. Nadine Jucker, die bei uns für die Deko auf den Höfen zuständig ist, hat uns ihre Tricks verraten.

Hier kommen sie:

Kürbis-Deko-Tipp Nr. 1: Herbstliche Blumenkiste

Ihr braucht dafür:

  • 1 schöne Blumenkiste (z.B. Korb mit Plastik innen)
  • 3 verschiedene Pflanzen in Töpfchen, je ca. 2 Stück
  • 3 Zierkürbisse oder Ziermais
  • Dekoschleife in passender Farbe (optional)
  • Blähton
Herbstliche Blumenkiste

So sieht sie aus, wenn sie fertig ist!

Pflanzen, Kübel mit Erde und Kiste

Mise en Place: Erde, Kiste mit Blähton, Topfpflanzen

Erde rein

Die Kiste bis fast ganz oben hin mit Erde füllen.

Die Pflanzen noch in den Töpfen probeplatzieren...

...wenn's passt, die Pflanzen aus den Töpfen nehmen und am richtigen Ort einsetzen.

Kürbis in Kistchen

Dann die Kürbisse dazwischen platzieren.

Maiskolben fixieren

Optional können Ziermaiskolben mit Draht dazugesteckt werden.

Band um Blumenkiste

Nun ein Dekoband in der Farbe der Kürbisse darum binden.

Giesskanne mit Wasser

Pflänzchen gut angiessen....

Die Wahl der Kiste ist euch überlassen. Nadine hat hier einen Korb im Grauton gewählt, der innen mit Plastik verkleidet ist, damit nichts ausläuft, wenn die Pflanzen gegossen werden.

Dann wählt ihr unterschiedliche Pflanzen in Töpfchen, die zueinander passen und ähnliche Bedürfnisse betreffend Feuchtigkeit haben (steht meist dabei). Achtet darauf, dass sie etwas farbliche Kontraste setzen, also möglichst nicht zwei Pflanzen im gleichen Farbton. Nadine hat jetzt orange, kleinblumige Stiefmütterchen, dunkelrote Purpurglöckchen und grün-weisse Segge gewählt.

Wählt passende Zierkürbisse aus. Es eignen sich weisse, orange oder gelbe Mandarin, aber auch andere Zierkürbisse.

Die Dekoschleife entspricht der Farbe der Kürbisse und oder den Blumen. Versucht immer, die dominanten Farben in der Schleife wieder aufzugreifen und nicht noch einen Farbton dazuzunehmen. Generell passen zum Herbst warme Farben.

Nadine Jucker ist auf dem Juckerhof zuständig für die Dekorationen.
Nadine Jucker ist auf dem Juckerhof zuständig für die Dekorationen.

Unten in die Kiste gebt ihr ca. 3-5 cm hoch Blähtonkügelchen, damit überschüssiges Wasser aufgesaugt wird. Nun füllt ihr normale Blumen- oder Pflanzenerde in die Kiste. Um auszuprobieren, wie die Blumen am besten aussehen, stellt ihr sie probeweise noch in den Töpfen in die Kiste und probiert aus, bis es euch gefällt. Wichtig: Entscheidet euch für eine Frontseite, von der die Kiste angeschaut wird. Dann platziert ihr die hohen/grossen Pflanzen eher hinten bzw. in der Mitte.

Nun macht ihr Löcher, nehmt die Pflanzen aus den Töpfchen, stellt sie in die Löcher und drückt die Erde darum herum fest. Nun platziert ihr die Kürbisse und allfällige weitere Dekoelemente (in unserem Beispiel Ziermais) zwischen die Pflanzen.

Die Schleife drumbinden mit einem schönen Mäschli: Fertig!

Und nun einmal gut anwässern, damit es den Blumen auch in der neuen Umgebung wohl ist. Ab dann gilt Giessen nach den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Blumen.

Kürbis-Deko-Tipp Nr.2: Kürbis mit Blumengirlande

Ihr braucht:

  • Schönen Kürbis in weiss (Pâtisson), bläulich (blauer Ungare) oder orange (Halloween)
  • Ca. 30 cm langer, dickerer Draht (1,2-1,8 mm)
  • Dünner Wickeldraht
  • Ev. Kreppband zum Abtapen (Floristenbedarf)
  • Blumen, die schön eintrocknen (Liste weiter unten)
  • Dekobändel in passenden Farben
Muscat mit Kürbisgirlande

So schön sieht der Kürbis mit Blumengirlande aus...

Grünes Kreppband um Draht

Zuerst wird um den 30 cm langen, dicken Draht grünes Kreppband gewickelt.

Grünes Kreppband

...das gibt es im Floristenbedarf.

Dünner Draht

Dann wird der Wickeldraht am Hauptdraht befestigt.

Blumengirlande making of

Dann werden die Blumen büschelweise an den Draht gelegt und mit dem Wickeldraht befestigt.

Trocknende Blumen

Es eignen sich dafür, blaue oder rosa Statizen, Lavendel, Gräser, Hortensien oder Schleierkraut

3 cm vor Ende der Girlande werden die Büschel in umgekehrter Richtung angebracht.

Draht verstäten

Der Wickeldraht wird an der Unterseite verstätet.

Girlande befestigen

Die fertige Girlande kann mit einem schönen Bändchen in passenden Farben am Storzen befestigt werden.

Girlandenkürbis von oben

Fertig!

Girlandenkürbis Orange

Es geht auch in anderen Farbtönen...

Mise en Place: Die Blumen alle relativ kurzstielig abschneiden (ca. 2-3 cm). Den Draht auf der ganzen Länge mit dem grünen Kreppband umwickeln, damit die Blumen weniger abrutschen und der Draht nicht mehr sichtbar wird. Den dünneren Draht am oberen Ende des dicken Drahtes gut befestigen.

Nun die Blumen büschelweise an den Draht legen und mit dem dünneren Draht umwickeln. Es funktioniert ähnlich wie beim Adventskranz binden, es erfordert nur etwas mehr Fingerspitzengefühl. Ziel ist es, die Blumengirlande schön buschig zu bekommen und die Blumen schön abwechselnd daran zu drapieren.

Ca. 3 cm vor Ende des Drahts die Blumen in umgekehrter Richtung befestigen, damit ein schöner Abschluss entsteht. Nun die Blumengirlande ev. in die passende Form biegen. Das kann ein «S» sein oder ein Kreis, je nachdem wie euer Kürbis ist. Am Schluss könnt ihr - falls nötig - die Blumengirlande mit einem Dekobändel am Kürbisstorzen befestigen, oder die Blumengirlande einfach so noch mit einem Dekobändel versehen.

Gut trocknende Blumen:

Rosa-Töne:

  • Statizen (verschiedene Farben erhältlich)
  • Hortensien
  • Lavendel
  • Schleierkraut
  • Heidekraut in rosa
  • Jungfer im Grünen
  • Kugelamarant

Gelb-Töne:

  • Strohblumen
  • Heidekraut in gelb, orange
  • Hortensien
  • Statizen
  • Hagebutten
  • Getreide-Ähren
  • Physalis

Hier passen auch Kontraste mit blau-violett-Tönen (Kornblumen, Statizen in Blau und Lila).

Kürbis-Deko-Idee Nr. 3: Beschrifteter Halloween-Kürbis

Ihr braucht:

  • Einen schönen Halloweenkürbis mit glatter Oberfläche, der min. 1 «Schoggi-Seite» hat 😉
  • Wasserfeste Kreidestifte (mit spitzer und flacher Seite), Edding oder Silber- oder Goldstift
  • Kugi oder dünnen Filzstift
  • Talent und/oder Google 😉
  • Ev. Pauspapier
  • Schönes Bändeli (oder 2)

Simple Idee - grosse Wirkung!

Die Vorlagen aus dem Internet vorsichtig mit einem feinen wasserlöslichen Filzstift vorzeichnen oder abpausen.

...Konturen nachfahren...

...und ausmalen. Am Schluss können am Kürbisstorzen ein schönes Bändeli und Dekoblumen angebunden werden.

Sucht im Netz nach tollen Schriftzügen. Pinterest ist immer eine gute Inspirationsquelle. Je nachdem hilft es, den Schriftzug auszudrucken. Wer wirklich GAR keine schöne Schrift hat, kann auch mittels Pauspapier abpausen. Alle anderen: Zeichnet mit einem feinen Stift, der wieder ausgeht euern Schriftzug auf den Kürbis ab. Fehlstriche lassen sich mit einem feuchten Lappen meist relativ gut wieder korrigieren. Probiert es aus.

Wenn ihr zufrieden seid, beginnt ihr mit der spitzen Seite eures Kreidemalers die Konturen nachzuzeichnen und malt die dicken Stellen sorgfältig aus. Passt auf, dass ihr nicht schmiert. Man braucht eine ruhige Hand dafür.

Wenn euer Werk vollendet ist, lasst es nochmal für ein paar Minuten trocknen, dann bindet ihr ein schönes Schleifchen um.

Ihr könnt den Kürbis auch in eine schöne Schale oder Kiste oder auf ein passendes Tablett stellen.

Kürbis-Deko-Tipp Nr. 4: Zackige Kürbis-Kistli

Ihr braucht:

  • Nette Kistli, Tabletts, Körbli oder andere Gefässe, die euch gefallen oder zum Herbst passen.
  • Trockenes Laub, am besten eignen sich getrocknete Buchenblätter oder Heu
  • Zierkürbisse
  • Weitere passende Deko-Elemente wie: Stachelkürbisse, Getrocknete Physalis, Schneckenhäuschen, Föhrenzäpfchen, Strohblumen in rot/gelb/orange, Getreideähren, Äste

Drei Ideen, wie die Kürbis-Kistli aussehen könnten...

Ihr startet mit leeren Kisten, Töpfen, Körben - was auch immer euch gefällt.

Boden mit getrocknetem Laub bedecken...

Zuerst die Kürbisse platzieren - alle Seiten müssen hübsch aussehen!

Dann die "Löcher" mit weiteren Dekoelementen füllen. Der Grösse nach absteigend.

Am Schluss das obligate Bändeli - wer's mag 😉

Fertig ist Variante 1...

...Variante 2...

...und Variante 3 der Kürbis-Deko-Kistli.

Diese Kistli gehen blitzartig: Boden knapp mit Laub bedecken, dann die Kürbisse so platzieren, dass es nach allen Seiten nett aussieht. Nun der Grösse nach absteigend die Lücken mit den restlichen Deko-Elementen auffüllen. Fertig.

Kürbis-Deko-Idee Nr. 5: Herbst im Einmachglas

Das ist wohl das, was bei allen kappt. Sehr easy und auch mit Kindern machbar. Ihr braucht:

  • Sauberes Einmachglas
  • Strohblumen
  • Bändeli
  • Ev. Heissleim

Simpel aber hübsch: Trockenblumen im Einmachglas.

Ihr beginnt mit einem sauberen Einmachglas - der Gummi kann weg.

Dann braucht ihr getrocknete Strohblumen.

Die Blüten ganz kurz abzwicken...

...und mit dem "Gesicht nach aussen" ins Glas legen.

Schicht für Schicht so weiterfahren...

...bis das Glas voll ist.

Am Schluss können noch passene Bändeli angebracht.

Die Blumen können in Deko- und Blumenfachgeschäften auch getrocknet gekauft werden. Ihr könnt sie aber auch ganz einfach selber machen, in dem ihr beim Selberpflückfeld vorbeifährt und sie an langen Stielen abschneidet. Zusammenbinden und kopfüber aufhängen (nicht direkt an der Sonne, sonst bleichen sie aus). Nach ca. 1 Woche sind sie trocken.

Nun knickt ihr die Blüten kurz am Stil ab und legt sie möglichst nach aussen schauend ins Glas. Bis oben füllen - fertig. Den Gummi des Einmachglases könnt ihr weglassen. Glas zu und Bändeli oben über den Metallbügel binden. Wer möchte kann auf den Deckel noch eine zusätzliche Blüte aufkleben. Hält am besten mit Heissleim.

 

Wie haben euch die Deko-Tipps gefallen? Welchen werdet ihr mal ausprobieren?

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie liebt schöne Texte und hat vor der Geburt ihres zweiten Kindes das Kommunikationsteam von Jucker Farm geleitet (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “5 Kürbis-Deko-Tipps”

    Weitere Berichte

    Blumentöpfe an Gitterwand

    Wie mache ich den Balkon winterfit?

    Saison Lexikon von Valérie

    Auch wenn der Herbst bisher ein schöner war: Die Zeichen stehen untrüglich auf Abkühlung, der…

    Weiterlesen
    Tulpenzwiebeln und Setzholz

    Tulpenzwiebeln jetzt setzen

    Saison Lexikon von Valérie

    Wer im Frühling so früh wie möglich Blumenfreuden im Garten (oder auf dem Balkon) haben…

    Weiterlesen
    Kürbisernte Butternuss Unreif

    Wann ist ein Kürbis reif?

    Antworten von Valérie

    Herbstzeit ist Kürbisernte-Zeit! Doch woran erkennt man, ob ein Kürbis reif ist, oder nicht? Prinzipiell…

    Weiterlesen
    Mitarbeiterschulung im Hofladen

    Wie stelle ich einen Dieb?

    Hofleben von Valérie

    Fast genau ein Jahr ist es her, dass wir über die immer wieder vorkommenden Diebstähle…

    Weiterlesen
    Apfelringe Selber Machen

    #FeldFood N°32: Apfelringe trocknen

    Rezepte von Valérie

    Es ist der Monat des Apfels! Grund genug, sich an Grossmutters Hausrezept für die besten…

    Weiterlesen
    verschiedene Sauerkraut-Gläser

    #FeldFood N°30: Sauerkraut selbermachen

    Rezepte von Valérie

    Winterzeit ist Kabis- oder Weisskohl-Zeit. Doch was fange ich mit all den Kabis-Köpfen an? Zum…

    Weiterlesen
    ×