Zu Jucker Farm
Joghurt selber machen
von Valérie

Joghurt selber machen

Joghurt selber machen ist wirklich keine Hexerei und geht ruck-zuck. Darauf gekommen bin ich aus Überlegungen der Plastikreduktion im eigenen Haushalt. Was bei uns wöchentlich an Joghurtbecherli im Müll landete, war schlichtweg schauerlich.

Warum also nicht selber machen?

Zur Herstellung von Joghurt braucht es gar keine speziellen Gerätschaften. Es geht meistens mit Dingen, die man eh schon zuhause hat:

  • Eine grosse Pfanne (ca. 2 l Fassungsvermögen), wenn möglich mit Ausguss, geht aber auch ohne.
  • Saubere Confi-, Gurken- oder Einmachgläser mit total ca. 1,5 Liter Fassungsvermögen. Das können viele kleine oder 2-3 grössere Gläser sein.
  • Schwingbesen
  • Thermometer (es geht auch ein Bratenthermometer)
  • Kühltasche, in die alle oben genannten Gläser passen. Oder eine Styroporbox.
  • 1-2 Handtücher (je nach Grösse der Kühltasche)

 

Zutaten für Joghurt

Für ca. 1.2 Liter Naturjoghurt braucht ihr:

  • 1 Liter Vollmilch (roh oder pasteurisiert, ACHTUNG: Hochpast oder UHT funktionieren nicht)
  • 180 Gramm Naturjoghurt (=1 Becherli)

Die Mengenangaben muss man nicht sehr penibel einhalten, sind mehr ein Richtwert.

Freiwillig:

  • Etwas Zucker (ich nehme meist ca. 30-40 Gramm)
  • Etwas Rahm (ca. 1-2 dl)
  • Magermilchpulver* (bindet den Joghurt und macht ihn cremiger; ca. 30-60 Gramm pro Liter Vollmilch reichen meistens).

 

Vorbereitung

Vorab: Alle Gerätschaften sollten sauber oder sogar steril sein. Aus dem Geschirrspüler reicht in der Regel gut. Im Zweifelsfall nochmal heiss abspülen und mit einem frischen Tuch abtrocknen.

Zur Vorbereitung die Kühltasche mit den Handtüchern gut auskleiden.

Milch, Joghurt, Milchpulver, Zucker

Zum Joghurt selber machen brauchst du: Milch, Joghurt, Magermilchpulver. Ev. Zucker und Rahm...

Utensilien zum Joghurt selber machen

Es geht auch ohne Joghurtmaschine. Du brauchst: Eine Pfanne, ein Schwingbesen, ein Thermometer...

Mit Handtuechern ausgekleidete Kühltasche

...und eine mit Handtüchern ausgekleidete Kühltasche. That's it.

Diverse Glaeser zum Joghurt selber machen.

Als Joghurtgläser eignet sich alles, je nach Bedarf. Das können viele kleine Gläser oder 1-2 grosse Gläser sein.

Alle Zutaten gut mischen und langsam auf ca. 40 Grad Celsius erwärmen...

Das sollte nicht zu schnell geschehen. Sobald die Temperatur erreicht ist, Pfanne vom Herd nehmen.

Joghurtmischung in die vorbereiteten Gläser abfüllen...

...und die verschlossenen Gläser in die gut ausgepolsterte Kühltasche stellen. Gut einpacken, dann reicht die Eigenwärme.

Nach 5-8 Stunden ist der Joghurt fertig. Anfangs ist er noch flüssig. Er wird fester, wenn er im Kühlschrank abkühlen konnte.

Beim selbstgemachten Joghurt sammelt sich das Fett auf der obersten Schicht. Auch wenn es abenteuerlich aussieht: Es tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Zubereitung mit pasteurisierter Milch

Alle Zutaten in der Pfanne mischen und gut verrühren. Langsam und unter ständigem Rühren auf ca. 40 Grad erwärmen und in die Gläser abfüllen. Gläser verschliessen und in die mit Handtüchern ausgekleidete Tasche stellen, Tasche verschliessen.

Nun für 5-8 Stunden in Ruhe lassen. In dieser Zeit vermehren sich die Joghurt-Bakterien in der lauwarmen Milch und lassen die Milch zu Joghurt werden. Gut eingepackt reicht die Eigenwärme völlig aus.

Wenn der Joghurt noch lauwarm ist, wirkt er noch relativ flüssig. Das ändert sich, nachdem er sich im Kühlschrank abgekühlt hat. Er wird dann fester.

Ich habe den Joghurt auch schon über Nacht vergessen und deutlich mehr als 8 Stunden stehenlassen. Das ist aber gar nicht schlimm, er schmeckt trotzdem noch.

Zubereitung mit Rohmilch

Wenn ihr Rohmilch verwendet, erst die Milch kurz aufkochen, dann auf 40 Grad abkühlen lassen und ERST DANN Joghurt und restliche Zutaten zufügen. Wenn die Milch zu heiss ist, sterben die Joghurtbakterien ab und können sich nicht vermehren.

 

Immer wieder verwenden

Nun kann man aus diesem Joghurt immer wieder neuen Joghurt herstellen. Einfach wieder ca. 180 Gramm abzweigen und zu einem Liter Milch geben, usw.

Ich hatte auch schon den Eindruck, dass die Joghurtkultur nach mehreren Malen irgendwie nicht mehr so «aktiv» war. Dann gegebenenfalls wieder frische Kulturen beifügen (ein neues Joghurt). Es kann aber auch an etwas anderem gelegen haben, dass es nicht mehr so gut geklappt hat.

-    - - - - -

Wenn’s schief geht

Kann passieren, man arbeitet ja mit lebenden Kulturen. Vielleicht war die Milch zu heiss oder das Verhältnis hat nicht gestimmt. Oder die Joghurtkultur war nicht mehr gut.

Ich habe es auch schon erlebt, dass ich dann statt Joghurt eine dünne Sauce hatte. Gar nicht so schlimm. Vorausgesetzt es schmeckt noch geniessbar**, kann man das trotzdem noch gebrauchen. Zum Beispiel für ein grosses Birchermüsli. Die Haferflocken saugen die überschüssige Flüssigkeit auf und dann fällt nichts Unangenehmes mehr auf.

 

 

*Magermilchpulver: Es ist NICHT das Babymilchpulver gemeint. Magermilchpulver gibt es in jedem Grossverteiler.
** Achtung: Wenn es auf der Zunge kribbelt, ein hefeartiger Geruch davon ausgeht, oder das Joghurt flockig aussieht, unbedingt wegschmeissen, dann ist es sicher nicht mehr gut!

Jetzt bewerten

1 STERN2 STERNE3 STERNE4 STERNE5 STERNE
(13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und offene Worte. (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
6 Kommentare zu “Joghurt selber machen”
    Franziska Hornecker

    Wenn ich Himbeerjoghurt machen will, mische ich das erst nachher drunter? Mach ich immer Naturejoghurt?

    Antworten
    Valérie Sauter

    Liebe Franziska. Das haben wir noch nicht ausprobiert. Kann dir also nicht sagen, ob es klappt, wenn man das Himbeerpüree bereits vorher drunterzieht. Am besten, du probierst es mal aus und erzählst uns dann vom Resultat ;-).

    Antworten
    Sue

    Muss es Naturjoghurt sein oder darf es auch mal gesüsster Vanillejoghurt?
    Lieber Gruss
    Sue

    Antworten
    Valérie Sauter

    Liebe Sue, ich würde unbedingt Naturjoghurt verwenden.

    Antworten
    Dina

    Danke für das tolle Rezept werde es gleich morgen ausprobieren.
    Wie lange ist der Joghurt etwa im Kühlschrank haltbar?
    Liebe Grüsse Dina

    Antworten
    Valérie Sauter

    Bitte gern geschehen ;-). Erfahrungsgemäss hält der Joghurt ca. 3-7 Tage, je nachdem wie sauber gearbeitet wurde. Faustregel: Wenn's "chrüselet" - weg damit!

    Antworten

Weitere Berichte

Halloweenkuerbis Fratze
von Nadine

Wie schnitze ich einen Halloweenkürbis?

Der Halloweenkürbis ist der perfekte Schnitzkürbis. Er ist zwar essbar, aber schmeckt eher fad.

Weiterlesen
von Nadine

Wie verwende ich Haferdrink?

Haferdrink kann Kuhmilch in den meisten Fällen 1:1 ersetzen. Wir liefern ein paar Rezeptideen und…

Weiterlesen
Selbst gemachter Löwenzahn Honig
von Valérie

Löwenzahn «Honig» selbermachen

Die Wiesen erblühen im Frühling knallgelb, der Löwenzahn überzieht schon fast wie in einer Invasion…

Weiterlesen
Haferrahm und Hafermilch selber herstellen
von Nadine

Hafermilch und Haferrahm selber machen

Pflanzliche Milchalternativen boomen. Allen voran Hafermilch (resp. Haferdrink – “Milch” gehört der Kuh, aber zum…

Weiterlesen
Suure Most Flasche
von Valérie

Wie entsteht «Suure Most»?

Die Apfelernte ist in vollem Gange, das Lieblingsobst der Nation verschwindet – wenn nicht direkt…

Weiterlesen
Terra Preta Hügel
von Valérie

Terra Preta – Zaubererde mit Pflanzenkohle?

Sie wird als die neue Zaubererde hochgejubelt. Wenn es um den Boden geht, ist Terra…

Weiterlesen
×