Grossanlass Bächlihof Luftaufnahme Zelt
Hofleben von Nadine

Grossanlass auf dem Bächlihof

Rund 1600 Gäste aus Thailand waren die letzten zwei Tagen auf dem Bächlihof in Jona zu Besuch. Ein Unternehmen hat glatt den ganzen Hof gemietet, um die besten Mitarbeitenden zu ehren. Sogar der Hofladen und das -restaurant wurden früher geschlossen. An zwei Abenden konnte das Event-, Service- und Küchenteam zeigen was es draufhat!

Grossanlass Bächlihof Luftaufnahme See

Enormer Aufwand

So viele Gäste passen nicht alle in unseren Heugade, deshalb wurde ein grosses Zelt aufgebaut. Da der Event mitten in der Kürbissaison stattfand, mussten sogar die Kürbisfiguren dem Zelt Platz machen. Der Auf- und Abbau des Zeltes mit modernster Multimediatechnik dauert ganze zwei Wochen.

Neben der ganzen Technik ist natürlich vor allem das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen involvierten Bereichen eine Herausforderung. Die Wünsche und Ansprüche mehrerer externer Partner, verschiedenster interner Abteilungen und natürlich jene des Kunden mussten aufeinander abgestimmt werden.

Ich habe David Prevost vom Eventteam, Sämi Schurter von der Küche, Roger Schmucki vom Service und Martin Jucker gefragt, was für sie so ein Grossanlass bedeutet und wo sie am meisten herausgefordert wurden:

Swissness pur

Für die asiatischen Gäste ist der Bächlihof natürlich ein kleines Schweizer Paradies. Wir haben noch etwas dick Swissness aufgetragen… Die Gäste konnten:

  • Fotos mit echten Bernhardinern machen,
  • Alphornblasen ausprobieren,
  • Kuhmelken,
  • mit Kuhglocken läuten,
  • Würste bröteln
  • und vieles mehr…

Natürlich war auch das Essen fast Schweiz- oder besser gesagt fast Jucker-pur. Zur Vorspeise gab es Salat mit einer Sauce aus der HofManufaktur, Jucker-Kürbissuppe und ein Pouletspiessli. Drei verschiedene Hauptgänge: Crevetten (nein, leider nicht aus dem Zürichsee) mit einem Kürbiscurry, Poulet oder Schweine mit Polenta und Tomate. Für die Nachspeise haben unsere Konditorinnen ein ganzes Dessert-Plättli vorbereitet mit einem Küchlein aus hofeigenen Zwetschgen, Süssmostcreme aus Bächlihofschen Äpfeln und und und… Ganz zu schweigen von den zwei Monster-Torten zum «Geburtstag» des Unternehmens! Zugegeben, nur der oberste Teil war echt 😉

Grossanlass Bächlihof Kuhmelken

Selber Hand anlegen beim "Kuhmelken"

Grossanlass Bächlihof Alphorn

Alphornbläser begrüssten die Gäste

Grossanlass Bächlihof Bernhardiner

Ein Erinnerungsfoto mit zwei echten Bernhardinern.

Grossanlass Bächlihof Kuhglocken

Die Kuhglocken hörte man bis fast an den See...

Hinter den Kulissen

Am Anlass selber war das Galadinner die grösste Herausforderung. Vor-, Haupt- und Nachspeise wurden nämlich serviert. An zwei Abenden mussten rund 800 Gäste gleichzeitig bedient werden. Das erfordert höchste Effizienz und gute Koordination. Ich arbeitete am Mittwochabend mit in der Küche unter der Leitung von Sämi Schurter, einer unserer zwei Küchenchefs.

Es gab zwei Küchenstationen, eine im Heugade, eine im Schopf – dort wurde ich neben ca. 20 weiteren Personen eingeteilt. Natürlich war unser ganzes Küchen- sowie Bäckerei- und Konditoreiteam eingespannt, aber auch Helfer aus Rafz und einige Bürogummis wie ich waren mit dabei.

Bei der Vorspeise war ich verantwortlich dafür, die Suppe, den Salat und das Spiessli auf einem Holzbrettli anzurichten und für den Service bereit zu stellen. Für diesen Gang brauchten wir knapp 17 Minuten. Für uns gab es dann etwa 10 Minuten Pause, der Service begann sofort mit Abräumen. Nachher wurde der Hauptgang vorbereitet und das ganze Spiel ging von vorne los. Wieder knapp 20 Minuten Vollgas. Die Stimmung im Küchenteam war die ganze Zeit angespannt aber motiviert, solche Sprints schafft man nur mit gutem Teamspirit.

800 Gäste mussten auf einmal bedient werden!

Grossanlass Bächlihof Küche

Die provisorische Küche / "Schickstation" im Schopf.

Grossanlass Bächlihof Torte

Die riesige Torte!

Grossanlass Bächlihof Köche

Küchenchef Sämi (rechts) mit Soliman - ein Dreamteam 😉

Foodwaste?

Viel Essen kommt zurück bei so einem Dinner… «Es ist schwierig genau einzuschätzen, wie viel die Gäste essen. Schlussendlich wünscht der Kunde, was und wie viel er serviert haben möchte,» erklärt Sämi Schurter. «Das Schöne bei unserem Betrieb ist, dass wir nicht verwendete Lebensmittel und Speisen auf dem Buffet am nächsten Tag in den Hofrestaurants auftischen können.» Und vieles wird von den Angestellten am Abend gegessen – zur Motivation und natürlich zum Testen, ob das Essen auch gut ist… Das war es!

Danke an alle Beteiligten aus Event, Küche, Service usw. – Ohne euch wäre so ein Event nicht möglich!

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job backt sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “Grossanlass auf dem Bächlihof”

Weitere Berichte

Jucker Glace von Dieci

Gelato aus Rapperswil

Hofleben von Nadine

Meterweit stehen an einem schönen Wochenende die Menschen vor dem DIECI Glacé-Stand…

Weiterlesen
Brand beim Unterstand

130’000 Franken Schaden

Hofleben von Nadine

Am 26. Juni hat’s gebrannt auf dem Bächlihof (wir berichteten: «Brand auf dem…

Weiterlesen
verbrannter Sonnenschirm

Brand auf dem Bächlihof

Hofleben von Valérie

Am Mittwoch 26.6. kurz vor Mitternacht ist auf dem Bächlihof der Holzunterstand in Brand geraten.

Weiterlesen
Milchkanne

Bauernhof ohne Kühe

Antworten von Valérie

Die Milch ist von hier, vom Hof. Ist ja klar. Das ist hier ein Bauernhof,…

Weiterlesen
Zucker Spender

Zuckerdiebe

Hofleben von Nadine

Ein chinesisches Sprichwort sagt: «Die Hoffnung ist wie Zucker im Kaffee: Auch wenn sie klein…

Weiterlesen
Kürbisschnitzfestival 2018 Siegerkürbis

Mit Hörnern zum Sieg

Hofleben von Nadine

Und schon ist es wieder vorbei, das dritte Kürbisschnitzfestival auf dem Bächlihof in…

Weiterlesen
Juckerhof GrillZnacht MitSpargeln

GrillZnacht

Auf dem Juckerhof gibt es wieder jeden Abend Feines vom Holzkohlegrill.

Mehr erfahren
Juckerhof ÖpfelGarte Labyrinth

ÖpfelGarte

Der ÖpfelGarte besteht aus rund 6000 Säulen-Apfelbäumen, die 2 Irrgärten und ein Labyrinth bilden. Ab dem 4. Mai bis Anfang November täglich offen.

Mehr erfahren
Bächlihof BuureZmorge Aufschnitt

BuureZmorge

Jeden Samstag und Sonntag und an Feiertagen: Brunchen auf dem Bauernhof.

Mehr erfahren
×