Jucare Handcreme
Farmticker Icon Hofleben Hofleben von Valérie

Adieu du schöne Jucare

Obacht, es wird sentimental!

Es war eines unserer beliebtesten Produkte. Die JUCARE-Kürbishandcreme. Lanciert im Jahre 2002 mit echtem Kürbiskernöl als Teil einer ganzen Kosmetiklinie mit dem absolut witzigen Namen Jucare, in Anlehnung an den Familien-Namen. Ironie off.

Die Kosmetiklinie bestand aus einer Handcreme, einer Bodylotion und einem Ölbad. Alles in einem für die späten 90er Jahre typischen Stil verpackt. Bodylotion und Ölbad waren ein grausamer Flop. Aber die Handcreme hat sich eisern gehalten. Es muss am Inhalt liegen. Denn auch nach dem Redesign 2013 verkaufte sich die Handcreme in unseren Hofläden gut.

Eingefleischte Fans schwören noch heute darauf, dass die Jucker Farm Handcreme mit Kübiskernöl die beste ist, die’s auf der Welt gibt. «Sie zieht schnell ein, macht die Hände schön weich und riecht auch noch gut», ist eine häufige Rückmeldung.

AUS DIE MAUS

Nun wird aber auch die legendäre JUCARE-Handcreme aus den Regalen verbannt. Die letzten Tuben gehen in diesen Tagen auf dem Spargelhof in Rafz über den Tresen. Danach ist fertig.

Warum? Warum musst du, beste Handcreme der Welt gehen?

Ich habe bei Andreas Good (Leiter Direktverkauf und Gastronomie) nachgefragt: «Zu unserer Handcreme haben wir seit jeher ein zwiespältiges Verhältnis. An sich finden wir es ein cooles Produkt. Allerdings ist die Herstellung eine relativ komplexe Angelegenheit. Bei jeder Neubestellung ist der Arbeitsaufwand enorm, da in dem sensiblen Bereich der Kosmetika die Deklarationsvorschriften immer wieder angepasst werden. Daraus folgte nicht selten, dass wir die Rezeptur wieder anpassen mussten. Es war immer ein Seiltanz, teilweise auch wegen zweifelhafter Inhaltsstoffe.

Zudem wollen wir uns auf unser Kerngeschäft fokussieren. Und das sind nun mal Nahrungsmittel und nicht Kosmetika. Wir erhalten immer wieder Anfragen, eigene Kosmetikproduktlinien zu realisieren. Doch es ist unheimlich schwierig, ein wirklich ehrliches, natürliches Produkt zu kriegen, das qualitativ «verhebet». WENN wir so etwas wieder in Angriff nehmen, dann nur, wenn wir ein Produkt haben, hinter dem wir zu 200% stehen können.»

Verstehen wir. Aber traurig sind wir trotzdem. Rest in Peace, JUCARE!

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und offene Worte. (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Adieu du schöne Jucare”

    Weitere Berichte

    Juckerhof Direktzahlungen

    Erhält Jucker Farm Direktzahlungen? – Teil 3

    Antworten von Valérie

    In Teil 1 sind wir in den Dschungel der «Direktzahlungen» eingestiegen und haben die Begrifflichkeiten…

    Weiterlesen
    Kritik an Direktzahlungen

    Direktzahlungen in der Kritik – Teil 2

    Antworten von Valérie

    Dass wir in der Landwirtschaft lieber von «Direktzahlungen» statt von «Subventionen» sprechen, und was die…

    Weiterlesen
    Direktzahlungen

    Subventionen oder Direktzahlungen? – Teil 1

    Bauern Lexikon von Valérie

    Bauern in der Schweiz erhalten Geld vom Bund. Je nach dem, mit wem man spricht,…

    Weiterlesen
    Gruene Revolution

    Die Grüne Revolution und ihre Folgen

    Bauern Lexikon von Valérie

    Vorab: Die Grüne Revolution ist keine Öko-Bewegung. Im Gegenteil: Nach dem zweiten Weltkrieg wollte man…

    Weiterlesen
    nachhaltige Produktion

    Was bedeutet nachhaltige Produktion?

    Antworten von Valérie

    Die Landwirtschaft steht im Fokus und die landwirtschaftliche Arbeit wird zurzeit so stark hinterfragt wie…

    Weiterlesen
    Parkplatz Einweisung Seegräben

    Ungerechte Verkehrseinweisung?

    Antworten von Valérie

    Der Verkehr in Seegräben ist – insbesondere an Tagen mit gutem Wetter – eine besondere…

    Weiterlesen
    ×