Kürbisguetzli
Rezepte von Nadine

#FeldFood N°27: Zweierlei Kürbis-Guetzli

25% Kürbis Vegi

Heute kommt der Samichlaus – das heisst es ist höchste Zeit mit dem Guetzlen zu beginnen! Hängen euch die Mailänderli und Zimtsterne schon zu den Ohren raus? Dann sind diese Kürbis-Guetzli vielleicht eine gute Alternative. Um euch das Leben etwas einfacher zu machen, haben wir gleich zwei Geschmacksrichtungen aus demselben Grundteig hergestellt.

Welches sind eure Lieblingsguetzli? Mögt ihr es lieber klassisch oder seid ihr experimentierfreudig? Wir freuen uns auf euere Kommentare unterhalb des Artikels.

Die Zutaten

Ergibt ca. 15 Guetzli pro Sorte.

Für die Grundmasse braucht ihr:

  • 1 mittelgrosser Kürbis (z.B. Butternuss)
  • 200g Mehl
  • 100g Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 150ml Milch
  • 2 EL Honig
  • 100g Rohzucker
  • 1 Orange (Schale und Saft)
  • Salz

Ingwer-Variante:

  • 2 Ingwerzehen
  • 80g Puderzucker
  • 1 EL Orangensaft und etwas Zeste

Zimt-Variante:

  • 2 TL Zimt
  • 100g dunkle Schokolade
Zutaten Kürbis-Guetzi

Die Zubereitung

Zuerst den Butternusskürbis schälen und entkernen. In Stücke schneiden und im Steamer, im Ofen oder in der Pfanne weichkochen.

Das Mehl mit den Haferflocken und dem Backpulver mischen. Honig in der Milch auflösen. Den weichen Kürbis mit Zucker, Orangenzeste und dem Saft aus einer Orange mischen. Anschliessend pürieren. Mehlmischung mit Honigmilch und Kürbismasse mischen. Die Grundmischung gleichmässig auf zwei Schüsseln aufteilen.

Für die Ingwer-Variante ein Ingwerzehe schälen und zur Masse raffeln. Bei der Zimt-Variante zwei Teelöffel Zimt zum Teig geben. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit einem Esslöffel gleichmässige Häufchen auf einem mit Backtrennpapier belegten Blech bilden. Die Guetzli müssen rund 25 Minuten in der Mitte des Ofens backen. Danach den Ofen abschalten und sie noch rund 10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür ziehen lassen. Dann abkühlen. Wer die Guetzli lieber etwas teigig mag, sollte die Backdauer verkürzen.

Für den Ingwerguss eine weitere Ingwerzehe schälen und raffeln und mit Orangensaft und dem Puderzucker mischen. Den Guss mit einem Löffel auf die Guetzli geben, ggf. mit Orangenzeste verzieren.

Die Zimt-Guetzli-Variation wird mit Schokolade überzogen. Dazu die Schokolade in Stücke schneiden und in einer Chromstahlschüssel über Wasserdampf schmelzen. Achtung: Die Schokolade darf das heisse Wasser nicht berühren, sonst verbrennt sie. Anschliessend die Guetzli zur Hälfte in der Schokolade baden und auf dem Backtrennpapier trocknen lassen.

Da die Guetzli relativ feucht sind, können sie nicht allzu lange gelagert werden. Das heisst; schnell essen 😉 En Guete!

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job backt sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “#FeldFood N°27: Zweierlei Kürbis-Guetzli”

Weitere Berichte

Apfelringe Selber Machen

#FeldFood N°32: Apfelringe trocknen

Rezepte von Valérie

Es ist der Monat des Apfels! Grund genug, sich an Grossmutters Hausrezept für die besten…

Weiterlesen
Spinat Omelette

#FeldFood N°31: Spinat-Omelette

Rezepte von Nadine

Wurzelspinat – was ist denn das? Das ist schlicht und einfach Spinat, mit der Wurzel…

Weiterlesen
verschiedene Sauerkraut-Gläser

#FeldFood N°30: Sauerkraut selbermachen

Rezepte von Valérie

Winterzeit ist Kabis- oder Weisskohl-Zeit. Doch was fange ich mit all den Kabis-Köpfen an? Zum…

Weiterlesen
FeldFood Nr 29: Kabis Wähe

#FeldFood N°29: Kabis-Wähe

Rezepte von Valérie

Weisskohl, Chabis, oder Kabis… wie auch immer man ihn nennt, hat jetzt im Winter Saison.

Weiterlesen
Weihnachtsdessert im Kürbis

#FeldFood N°28: Kürbis-Glacé

Rezepte von Valérie

Das familiäre Weihnachtsessen steht vor der Tür und die bange Frage: Was koche ich dieses…

Weiterlesen
Weihnachtsgans Zutaten

#FeldFood N°26: Weihnachtsgans

Rezepte von Nadine

Weihnachten rückt Schritt für Schritt näher… Wisst ihr schon, was ihr euren Liebsten auftischt? Wie…

Weiterlesen
×