Zu Jucker Farm
Rosenkohl Flammkuchen
von Nadine

#FeldFood N °14: Rosenkohl-Flammkuchen

Rosenkohl. Ein schwieriges Gemüse. Die meisten sind nachhaltig negativ gegenüber dem Wintergemüse eingestellt - wegen aus dem Wasser gezogenen ungesalzenen Riesenröschen aus der Kindheit 😉

Dabei ist Rosenkohl ein so tolles Gemüse und so vielseitig einsetzbar. Dieser Rosenkohl Flammkuchen mit rauchigen Champignons überzeugt selbst härteste Rosenkohl-Kritiker*innen, versprochen.

Der Flammkuchen passt perfekt als Zmittag oder Znacht, zusammen z.B. mit einem Salat. Oder auch als Apéro, in dünne Streifen geschnitten, ist er ein Hit. En Guete!

Feldfood Flamenkuchen Roeslikohl 9

Rezept für 4 Personen

Benötigte Zeit: 45 Minuten

Zutaten:

  • 250 g Weissmehl
  • 100 g Vollkornmehl
  • 1.5 TL Salz
  • 2 dl Wasser
  • 2 EL Rapsöl
  • ca. 20 Rosenkohl (geputzt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Rapsöl zum Anbraten
  • 10-12 Champignons
  • Rauchsalz
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Creme Frâiche
  • Salz und Pfeffer

Zubereitungsschritte:

Für den Teig das Weissmehl und Vollkorn mehl mit dem Salz vermischen. Dann Wasser und Rapsöl beigeben. Mit der Küchenmaschine zu einem schön glatten Teig verarbeiten. Geht natürlich auch von Hand ^^

Dann den Teig für 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Die Rosenkohl Röschen halbieren oder vierteln, je nach Grösse. Dann Knoblauch schälen und klein schneiden. Rosenkohl zusammen mit Knoblauch mit Rapsöl ca. 10 Minuten anbraten. Die Röschen dürfen schon etwas knusprig, braun werden. Beiseite stellen.

Champignons (oder andere Pilze) in Scheiben schneiden oder vierteln. Dann ohne Öl in die heisse Pfanne geben. Ebenfalls 10 Minuten anbraten, mit Rauchsalz abschmecken. Beiseite stellen.

Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Beiseite stellen.

Dann den Teig auswallen auf etwas Mehl. Er soll schön dünn werden! Dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Creme Fraiche mit einem Löffel auf dem Teig verteilen. Dann Zwiebeln, Rosenkohl und Pilze darauf verteilen.

Im Backofen bei 200° Umluft mit Unterbodenheizung in der untersten Rille für 15 Minuten backen.

P.S. Das Rezept haben wir 2017 zum ersten Mal veröffentlicht. Im Januar 2024 hat es ein Update erhalten und ist jetzt NOCH besser. Damals haben wir statt Pilzen Buureschüblig verwendet - aber dem Zeitgeist entsprechend haben wir das Rezept neu vegetarisch gemacht.

Jetzt bewerten

1 STERN2 STERNE3 STERNE4 STERNE5 STERNE
(5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job reist sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “#FeldFood N °14: Rosenkohl-Flammkuchen”

Weitere Berichte

Rezept für veganen Zopf
von Valérie

#FeldFood N°44: Veganer Zopf

Für alle, die jetzt gleich mit den Augen rollen, weil im Titel das Wort «vegan»…

Weiterlesen
FeldFood Rezept ApfelCookies
von Nadine

#FeldFood N°43: ÖpfelCookies

Es ist Zeit Adieu zu sagen. Adieu ÖpfelCookies. Adieu beste Guetzli der Welt (zumindest meiner…

Weiterlesen
Veganer Kaiserschmarrn mit Apfelkompott
von Nadine

#FeldFood N°42: Veganer Kaiserschmarrn mit Apfelkompott

Als Kind war ich ein paar Mal in Österreich, genauer gesagt im Tirol, in den…

Weiterlesen
von Valérie

Rhabarber-Pausenbrötchen

Rhabarber in allen möglichen Dessertvariationen – das kennen wir schon – schmeckt super (z.B.

Weiterlesen
Spargelbrot
von Nadine

#FeldFood N°37: Spargelbrot

Es scheint, als sei die ganze Schweiz am Backen während der Corona-Krise. Mehl und Hefe…

Weiterlesen
Tarte Tatin FeldFood Rezept
von Nadine

#FeldFood N°36: Tarte Tatin

Sie ist sehr gut lagerbar und deshalb praktisch die einzige regionale Frucht, die uns auch…

Weiterlesen
×