Zu Jucker Farm
Grillkürbis
von Valérie

Grillkürbis Rezept

Psychologisch startet die Kürbissaison erst im September. Doch bei uns auf den Höfen werden die ersten Kürbisse bereits im August oder sogar schon im Juli - je nach Wetter - geerntet. Der so genannte Sommer- oder Grillkürbis ist ein kleiner aber feiner Sommerkürbis und eignet sich hervorragend für auf den Grill.

Den Grillkürbis gibt es bereits fix und fertig zubereitet bei Coop und bei uns in den Hofläden zu kaufen. Schon vorgegart und mariniert, man muss die Schnitze nur noch grillieren. Echt convenient 😉

Wir wissen aber, es gibt Food-Puristinnen und -Puristen, die lieber den ganzen Kürbis kaufen und ihn selber zubereiten. Für euch haben wir dieses Rezept kreiert. Das ist nicht genau gleich wie diejenige Marinade von unserem Kürbis bei Coop, schmeckt aber auch super.

Das Rezept funktioniert aber natürlich auch wunderbar mit dem Orangen Knirps - der kommt aber erst später, wenn die Kürbissaison losgeht, in die Läden.

Grillkuerbis Sommerkuerbis

Grillkürbisse sind sehr früh reif - z.T. schon im Juli oder August.

Wie unsere anderen Kürbisse, wachsen auch die Grillkürbisse beim Spargelhof in Rafz.

Tsch Tsch - Wir wünschen en Guete!

Das Rezept für Grillkürbis

Benötigte Zeit: 30 Minuten

Ihr braucht:

  • 1 Grillkürbis
  • ¾ EL Salz
  • 1 EL Paprika edelsüss
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 grosse Knoblauchzehe, gepresst
  • etwas Pfeffer
  • 1/2 dl Rapsöl
  • 1 TL Zucker
  • (Variante: Chili)

Zubereitung:

Alles ausser dem Kürbis mischen und pürieren, bis eine sämige Masse entsteht. Sollte sie etwas zu flüssig geraten sein, kann die Marinade mit etwas Maizena eingedickt werden.

Dann den Kürbis halbieren, entkernen und in ca. 5 mm dicke Spalten schneiden.

Die Spalten dann rundum mit Marinade einpinseln.

Auf dem Grill (oder im Backofen) ca. 10 Minuten bei ca. 180 Grad schön golden braten.

In der Hälfte der Garzeit einmal vorsichtig wenden.

Die Schnitze sind dann gut, wenn sich der Kürbis mit dem Messer leicht einstechen lässt.

Zu den fertig gegrillten Kürbisspalten schmeckt ein Klecks Crème Fraîche, beliebig aufgemotzt mit Salz, Knoblauch, und/oder Frühlingszwiebeln.

Aber auch unsere Knoblauch-Dip-Sauce, die man in den Hofläden oder bei farmy.ch kaufen kann.

Ihr seht also: Das ist gar keine Hexerei und auch für Leute ohne viel Talent in der Küche durchaus machbar.

Wir sind gespannt, ob’s euch geschmeckt hat. Hinterlasst doch eine Bewertung:

Jetzt bewerten

1 STERN2 STERNE3 STERNE4 STERNE5 STERNE
(35 Bewertungen, Durchschnitt: 3,77 von 5)

Valérie ist Vollblutautorin des FarmTickers und immer zur Stelle wenn's "brennt". Sie mag schöne Texte und offene Worte. (Zum Portrait).

Beiträge von Valérie
Noch keine Kommentare zu “Grillkürbis Rezept”

Weitere Berichte

Rosenkohl Flammkuchen
von Nadine

#FeldFood N °14: Rosenkohl-Flammkuchen

Rosenkohl. Ein schwieriges Gemüse. Die meisten sind nachhaltig negativ gegenüber dem Wintergemüse eingestellt – wegen…

Weiterlesen
Gebackene Rosenkohlspiesse
von Valérie

#FeldFood N°45: Rosenkohl-Spiessli

Röslichööl – Rosenkohl: Für die einen der kulinarische Horror, für die anderen winterliche Gaumenfreude.

Weiterlesen
FeldFood Rezept Panzanella
von Nadine

#FeldFood N°40: Panzanella

Direkt zum Rezept Wer kennts? Nach dem Sonntagsbrunch bleibt Brot übrig. Soll man es…

Weiterlesen
von Nadine

#FELDFOOD N°39: Weisse Spargeln mit Hollandaise

Spargeln mit Hollandaise, der Frühlingsklassiker schlechthin. Zeit, dass wir diesens Spargelrezept auch in unser FeldFood-Repertoir…

Weiterlesen
Seitan - hausgemachte Fleischalternative
von Nadine

Hausgemachte Fleischalternative

Ja, es geht um ein Rezept… Aber zuerst gibt’s Futter fürs Hirn mit ein paar…

Weiterlesen
FeldFood Hummus Pasta
von Nadine

#FeldFood N°38: Fusilli mit Palmkohl und Hummus

«Jucker-Bombe» wäre wohl die passende Bezeichnung für dieses Rezept. Denn die Zutaten dafür stammen praktisch…

Weiterlesen
×