Mitarbeiterin Iris Oba

Iris Oba - Frau von Welt

07. Juli 2017 Valérie

Manchmal hat man das Gefühl, bei Jucker Farm arbeiten nur Bauerntöchter und Weitgereiste. Iris gehört zu Letzteren.

Iris hat das charmanteste Lächeln überhaupt! Und damit und mit ihrer freundlichen, ruhigen Art verzaubert sie jeweils unsere Event-Gäste, die sie bei unseren Rahmenprogrammen an Firmenevents betreut. Sei es bei einem Bauernturnier oder beim Mosten – Iris ist immer für unsere Gäste da und schaut, dass es ihnen nicht langweilig wird.

Sie ist zwar das Kind von zwei Schweizer Eltern, aber geboren und aufgewachsen ist sie in Schweden. Mit 20 Jahren kam sie dann als Au-pair in die Schweiz und ist geblieben. Sie hat die unterschiedlichsten Jobs ausprobiert und sich schlussendlich in einen Japaner verliebt. Mit ihren beiden Kindern haben sie 4 Jahre dort gelebt, sind dann zurückgekommen und Iris hat hier 5 Jahre lang den Laden «Familie» allein geschmissen – ihr Mann war wegen der Arbeit wieder in Japan. Gesehen haben sie sich ca. 1x im Monat. Eine grosse Herausforderung, die die Familie aber nur noch mehr zusammengeschweisst hat. Heute sind wieder alle beisammen.

Auch sonst ist Iris eine spannende Person. Lest selbst:

Seit wann arbeitest du hier?

Seit 2014.

Was ist dein Job?

Hof-Animateurin und Hofnarr :-). Ich betreue unsere Eventgäste im Rahmenprogramm. Meistens ist das bei einem Bauernturnier. Das ist mein liebstes Rahmenprogramm, da kommen die Leute richtig aus sich heraus. Aber ich mache auch Mosten, Kürbisschnitzen und Vogelscheuche bauen.

Wie bist du bei Jucker Farm gelandet?

Meine Cousine hatte mir vom Bächlihof erzählt. Sie war an einem Wild West-Themenevent mit ihrer Firma. Ich wollte mir den Bächlihof anschauen und bin auf der Homepage auf das Jobinserat für Hof-Animateurin gestossen. Ich habe ohnehin gerade einen Job gesucht, da ich 2013 eine Zusatzausbildung als Assistentin Marketing/Verkauf abgeschlossen hatte.

 

Was magst du an deiner Arbeit am liebsten?

Die positiven Begegnungen mit den Menschen. Das sind alles Leute, die in der Freizeit sind und einen besonders tollen Event erleben. Da ist viel Spass und Freude vorprogrammiert. Die Leute sind dann einfach gut drauf! Manchmal lachen sie sich schon kaputt, wenn sie nur die Turnierkuh sehen. Dann macht der Job einfach Spass. Es ist ein positives, lebendiges Umfeld.

Hast du eine lustige Geschichte aus dem Arbeitsalltag für uns?

Es war eine internationale, grosse Firma. Alles Leute mit Bürojobs, aber bunt zusammengewürfelte Gruppen von Chefs, Sekretärinnen und so weiter. Sie mussten einen Ski-Parcours absolvieren. Also zu viert oder fünft auf zwei Skiern stehen und gemeinsam vorankommen. Das war soo lustig, sie konnten es einfach nicht. Es gab immer wieder Missverständnisse und schlussendlich sind sie einfach umgefallen wie Dominosteine :-). Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen. Die Gäste auch.

Mehr Eventpannen

Was stört dich hier?

Stören ist übertrieben. Aber das urchig-unorganisierte Chaos ist schon manchmal eine Herausforderung. Für mich ist das ein Challenge im positiven Sinne, immer wieder rasch eine spontane Lösung zu finden. Es macht das Arbeiten halt ein Bisschen «unbequemer» :-).

Was machst du am liebsten ausserhalb der Arbeit?

Ich verbringe gerne Zeit mit Familie und Freunde und reise sehr viel und gerne. Wir fahren regelmässig nach Schweden und Japan, die Familien besuchen. Gerne aber entdecken wir auch immer wieder neue Orte. Italien, insbesondere die Toscana gefällt uns auch sehr gut. Es klingt vielleicht etwas langweilig, aber wir sind eine internationale Familie und überall zu Hause.

Hast du Zukunftsträume, die du uns verraten magst?

Ich bin ziemlich wunschlos glücklich. Ich habe so viele Träume schon verwirklichen können. Den Süden von Italien würde ich noch gerne kennenlernen.

Bei uns arbeiten? Jetzt offene Stellen entdecken.

Kategorien:

Diese Seite Teilen:

Ähnliche Beiträge