Spargelhof Frühkürbis Patisson
Farmticker Icon Feldbericht Feldbericht von Nadine

Sommergemüse Ahoi!

Als ich letzte Woche in Rafz auf dem Spargelhof eintraf, reicht mir Robert Courth, unser Produktionsleiter, als erstes zwei Stücke Kürbis. Kürbis. Im Juli. Das ist kein Scherz, sondern Robert’s voller Ernst. Und es sind keine Grillkürbisse, die seit letzter Woche in den Hofläden sowie bei Coop (als Betty Bossi BBQ-Kürbis) erhältlich sind und bewusst besonders früh reif sind. Was ich in der Hand halte ist ein Pâtisson- und ein Spaghettikürbis.

Frühe Kürbiszeit

Keine der Sorten, weder der Spaghettikürbis noch der Pâtisson, sind schon vollreif. Ich soll reinbeissen, meint Robert, denn man könne sie in diesem Stadium roh geniessen. Die Schale ist noch nicht so hart wie bei einem reifen Kürbis, das Fruchtfleisch hat eine ähnliche Konsistenz wie Zucchetti, geschmacklich ist der Kürbis aber lieblicher. Ganz gut ist mein Befund! Doch warum ernten wir die Kürbisse unreif?

«Von diesen beide Sorten haben wir relativ viele. Man muss sie sowieso ausdünnen, sonst werden alle Kürbisse an einer Ranke zu klein. Anstatt einen Teil unterzumulchen, ernten wir jetzt die noch etwas Unreifen und versuchen sie als Sommergemüse an die Kunden zu bringen,» erklärt Robert Courth. Ein spannender Ansatz. Die «unreifen» Kürbisse können als Snack roh gegessen werden – zum Beispiel mit einem Knoblidipp– oder man schmeisst sie wie den Grillkürbis auf den Rost.

Aber Achtung: Ausgereifte Kürbisse sind teilweise über Monate haltbar, das gilt für die unreifen nicht!

Grillkuerbis Sommerkuerbis

Das ist der Grillkürbis - bewusst früh reif und ideal für die Grillsaison!

Spargelhof Frühkürbis Patisson

Werden jetzt unreif geerntet: Pâtisson (hier ein ganz Junger) und...

Spargelhof Frühkürbis Spaghetti

...Spaghettikürbis.

Zucchetti en masse

Wer schon einmal selber im Garten Zucchetti angepflanzt hat weiss, wie schnell und stark diese Pflanze wächst. So auch bei uns auf den Feldern. Man könnte fast von einer kleine Zucchetti-Schwemme sprechen. Deshalb haben Robert und sein Team beschlossen, Zucchettiblüten zu ernten.

«Die Zucchetti darf nur ca. 5cm lang sein, wenn man die Blüte ernten will. Wird die Zucchetti grösser, fällt die Blüte ab,» erklärt Robert. Man muss sich also entscheiden; Zucchetti oder Zucchettiblüte. Da wir so viel haben dieses Jahr, reicht es für beides. «Am besten erntet man am Morgen früh, wenn die Blüte noch offen ist. Sieht schöner aus und der Blütenstempel lässt sich gut entfernen.»

Wie wir im Zucchetti-Saison-Lexikon-Artikel bereits erläutert haben, sind Zucchetti mit Kürbissen verwandt. Das sieht man auf dem Feld auch ganz klar. Denn die Pflanzen sehen zum Verwechseln ähnlich aus. Und auch Kürbisse bilden Blüten. Warum ernten wir diese nicht? Sind sie nicht essbar? «Doch, essbar wären sie, aber es macht für uns keinen Sinn, Kürbisblüten zu ernten,» meint Robert. «Wir brauchen im Herbst für die Hofläden, den Detailhandel und die Kürbisausstellung so viele Kürbisse, da machen wir uns keinen Gefallen, wenn wir nur die Blüten ernten.»

Spargelhof Zucchettiblüten

Das sind Zucchettiblüten, leicht zu verwechseln mit...

Spargelhof Kürbisblüten

...Kürbisblüten. Diese ernten wir nicht, sie wären aber essbar.

Spargelhof Zucchetti

Zucchetti haben wir so viele, deshalb können wir bei einem Teil die Blüten abernten.

Erdkulturen statt Hors Sol

Gleich neben dem Spargelhof steht ein grosses weisses Tunnel. Dieses ist nicht etwa beheizt, aber es schützt die Kulturen vor der Witterung und es wird automatisch warm im Sommer. Dort wachsen Tomaten, Gurken und Chilis. Und zwar in der Erde. Das ist nicht selbstverständlich.

Der Anteil an «Hors Sol» Kulturen ist nämlich auch in der Schweiz sehr hoch. Was bedeutet das? Beispielsweise Tomaten wachsen dabei nicht in der Erde, sondern in einer Nährlösung. Nährstoffe werden künstlich mittels eines Schlauchsystems beigefügt. Jucker Tomaten, Gurken und Chilis wachsen in Rafzer Erde. Mit einem Schlauch werden sie punktgenau bewässert und gedüngt.

Im Tunnel werden ausserdem keine künstlichen Pflanzenschutzmittel ausgebracht. «Wir arbeiten aktuell mit Nützlingen wie Schlupfwespen,» sagt Robert Courth.

Spargelhof Gurken in Erdkultur

Erdkultur statt Hors Sol ist das Motto bei den Gurken,...

Spargelhof Tomaten Erdkultur

...Tomaten und...

Spargelhof Chili

...Chilis! Schmeckt ihr den Unterschied?

Pasta aus Rafzer Hartweizen

In Rafz wächst diverses Getreide. Neben Weizen, Gerste und Hafer, das z.B. für das HofMüesli verwendet wird, auch Hartweizen. Daraus stellt die HofManufaktur in Jona diverse Teigwaren her (Kürbis-Fusilli, Ravioli, etc.). Die meisten Teigwaren, die man im Laden kaufen kann, werden mit Hartweizen aus Europa und der USA hergestellt. Wir sind ziemlich stolz, Teigwaren aus 100% Rafzer Getreide herstellen zu können!

In ca. einer Woche wird das Getreide geerntet. Das macht ein Lohnunternehmen für uns, da wir die entsprechenden Maschinen nicht besitzen. Darüber haben wir bereits einen Bericht geschrieben. Die Mitarbeitenden aus Manufaktur und Bäckerei sind froh, dass bald Getreidenachschub kommt. Denn während der Corona-Zeit rissen uns die Kunden Mehl, Brot und Pasta förmlich aus den Regalen.

Spargelhof Hartweizen

Eine Seltenheit; Hartweizen aus der Schweiz für die Pastaproduktion.

HofManufaktur Produktion Kürbisrigatoni

Unsere Pasta aus der HofManufaktur werden aus dem Rafzer Hartweizen hergestellt.

Sonst noch was?

Fast vergessen… Natürlich gedeihen aktuell in Rafz auch die Beeren! Die Kirschensaison ist bald vorbei, dafür gibt es zuhauf saftige Erdbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren! Und die Melonen sind auch bald reif, sowohl die Wassermelonen wie auch die Charentais.

Spargelhof Wassermelone

Bald reif und im Hofladen anzutreffen: Rafzer Wassermelone und...

Spargelhof Melone Charentaise

...Charentais.

Spargelhof Himbeeren

Und natürlich: Beeren! Mit dem Himbeeren ist Robert dieses Jahr besonders zufrieden.

Nadine kam von der Bank zum Bauernhof. Sie ist seit 2016 Marketing- und Kommunikationschefin bei Jucker Farm. Ihre Spezialität ist die digitale Kommunikation. Neben Ihrem Job reist sie leidenschaftlich gerne (Zum Portrait).

Beiträge von Nadine
Noch keine Kommentare zu “Sommergemüse Ahoi!”

    Weitere Berichte

    Wachstum Kürbispflanze

    Wachstum einer Kürbispflanze

    Bauern Lexikon von Valérie

    Von der Keimung des Kürbiskerns bis zur Ernte der Kürbisfrucht dauert es ca. 100 Tage.

    Weiterlesen
    Foto Tanja Wildermuth

    Herrin im Kürbis-Shop

    Hofleben von Valérie

    Noch ein Gesicht aus unserem Team in Deutschland: Tanja schmeisst jedes Jahr während der Naturkunstausstellungen…

    Weiterlesen
    Kürbisausstellung Dschungel

    Ein Dschungel aus Kürbissen

    Hofleben von Valérie

    Wums. Das Jahr hat morgen den September erreicht und die Kürbisausstellung ist dieses Wochenende bereits…

    Weiterlesen

    Grillkürbis Rezept

    FeldFood Rezepte von Valérie

    Psychologisch startet die Kürbissaison erst im September. Doch bei uns auf den Höfen werden die…

    Weiterlesen
    Butternuss unreif

    Kürbiskrise

    Feldbericht von Nadine

    Regen. Und noch mehr Regen. Und dann noch etwas mehr Regen. Ach und ab und…

    Weiterlesen
    KCB Kürbissamen

    KCB – Kürbissaatgut aus der Schweiz

    Hofleben von Valérie

    Wir sind ja bekannt dafür, vielerlei Kürbisse anzubauen. Aber auch wir brauchen jemanden, der uns…

    Weiterlesen
    Spargelhof Firmenausflug FeldTavolata

    FeldTavolata Juckerhof

    Essen, da wo das Essen herkommt, nämlich auf dem Feld. Das ist die FeldTavolata. 1x monatlich auf dem Juckerhof in Seegräben.

    Mehr erfahren
    Konfitüre Hofladen

    Einkaufen im Hofladen

    In unseren vier Hofläden findest du saisonales Obst und Gemüse, diverse regionale Spezialitäten aus unserer HofManufaktur und vieles mehr.

    Mehr erfahren
    Juckershop - der Jucker-Online-Shop

    JuckerShop.ch

    Regional und saisonal einkaufen - und alles vor die Haustür geliefert bekommen. Dank unserem Lieferpartner Farmy ist dies möglich.

    Mehr erfahren
    ×